A9 in Thüringen: Ausgebüxte Pferde sorgen für Chaos – nicht alle überleben ihren Ausflug

Auf der A9 in Thüringen waren am Samstagabend mehrere ausgebüxte Pferde unterwegs. Sie haben den Autobahnverkehr in beiden Richtungen lahmgelegt. Drei Tiere starben. (Symbolbild)
Auf der A9 in Thüringen waren am Samstagabend mehrere ausgebüxte Pferde unterwegs. Sie haben den Autobahnverkehr in beiden Richtungen lahmgelegt. Drei Tiere starben. (Symbolbild)
Foto: imago images / Frank Sorge

Dittersdorf/Schleiz. Auf der A9 in Thüringen haben ausgebüxte Pferde für reichlich Chaos gesorgt.

Drei der Pferde überlebten ihren Ausflug auf die A9 in Thüringen nicht, berichtet die Autobahnpolizei.

A9 in Thüringen: Pferde reißen aus – drei Tiere sterben

Gleich mehrere Anrufer meldeten sich am Samstag gegen 22.30 Uhr bei der Polizei, weil sie 15 bis 20 Pferde auf der A9 bei Dittersorf in Richtung herumlaufen gesehen hatten. Zwei Autofahrer bauten Unfälle beim Ausweichen, verletzt wurde aber niemand.

+++ Saalfeld: Geschäftsführerin der Thüringen-Kliniken vermisst – jetzt wird bundesweit nach ihr gesucht +++

Die Autobahnpolizei sperrte die A9 schnellstmöglich zwischen Dittersdorf und Bad Lobenstein, um die Pferde einzufangen. Auch Streifenwagen der Polizei Hof, Naila und Schleiz beteiligten sich am Einsatz.

Im Baustellenbereich bei Schleiz sprangen einige der verängstigten Pferde über die Leitplanke auf die Gegenfahrbahn. Ein Auto erwischte die Tiere – ein Pferd überlebte den Zusammenprall leider nicht.

Ein weiteres Pferd verendete nur einige Meter weiter auf der anderen Seite. Offenbar hatte es sich bei dem Ausritt selbst sehr schwer verletzt.

--------------------

Mehr Themen:

--------------------

Unterdessen kam auch der Pferdehalter am Ort des Geschehens an. Zusammen mit weiteren Helfern, Autofahrern und der Polizei gelang es ihm kurz vor Mitternacht, die 14 ausgerissene Pferde einzufangen.

Pferde nach Autobahn-Ausflug völlig erschöpft

Ein drittes Pferd lag tot auf der A9-Fahrbahn zwischen Schleiz und Bad Lobenstein. Offenbar hatte es einen Schwäche-Anfall erlitten und sich Verletzungen zugefügt.

+++ Thüringen: Mann und Frau machen Urlaub auf Rügen – auf einmal stecken sie in einer hilflosen Lage +++

Die völlig erschöpften Pferde wurden am frühen Morgen wieder nach Hause gebracht. Die A9 in Thüringen war in beiden Richtungen stundenlang gesperrt. Der Verkehr wurde abgeleitet. (ck)