Thüringen: So viele Flüchtlinge aus Moria will der Freistaat aufnehmen

Das Land Thüringen will in der nächsten Woche 100 Flüchtlinge aus Moria in den Freistaat holen. Weitere sollen folgen.
Das Land Thüringen will in der nächsten Woche 100 Flüchtlinge aus Moria in den Freistaat holen. Weitere sollen folgen.
Foto: imago images / localpic

Das Land Thüringen will Flüchtlinge aus dem griechischen Lager Moria aufnehmen. Bis Ende nächster Woche sollen deshalb rund 100 geflüchtete Menschen nach Thüringen kommen.

Weitere sollen folgen. Der Freistaat nehme damit viermal so viele Flüchtlinge auf, wie er nach der Verteilungs-Regelung, dem sogenannten Königsteiner Schlüssel, müsste.

Thüringen: Land will 250 Flüchtlinge aufnehmen

68 Flüchtlinge seien bereits in Thüringen angekommen, bis Ende der Woche sollen 100 Menschen aus Moria folgen.

+++ Thüringen: Hammer! DAS soll im Freistaat entstehen – Innenminister Maier entrüstet „ungerecht“ +++

Es handele sich zunächst um Kinder mit ihren Familien berichtet die Thüringer Allgemeine Zeitung.

------------------------

Mehr aus Thüringen:

------------------------

Insgesamt wolle Thüringen 250 Flüchtlinge aufnehmen, sagte Migrationsminister Dirk Adamas (Grüne). „Damit hätten wir die Hälfte von dem erreicht, was wir uns im Rahmen des Landesaufnahmeprogramm vorgenommen haben.“

+++ Corona in Thüringen: Weihnachtsmarkt in Erfurt soll stattfinden – OB Bausewein: „kein Alkoholverbot“ +++

Die Bundesregierung hatte entschieden, 1553 Flüchtlinge aufzunehmen. Nach dem „Königsteiner Schlüssel“, der auch für die Verteilung von Migranten gilt, müssten damit eigentlich knapp 60 Menschen nach Thüringen kommen. Mehr dazu hier: Thüringer Allgemeine. (fno)