Corona-Ausbruch in Behindertenwohnheim in Schleiz – Bodo Ramelow mit klarer Ansage

Nach einem Corona-Ausbruch in einem Pflegeheim in Thüringen findet Ministerpräsident Bodo Ramelow deutliche Worte! (Symbolbild)
Nach einem Corona-Ausbruch in einem Pflegeheim in Thüringen findet Ministerpräsident Bodo Ramelow deutliche Worte! (Symbolbild)
Foto: imago images / onw-images / Christoph Worsch

Schleiz. In einem Wohnheim in Thüringen ist es zu einem Corona-Ausbruch gekommen.

23 Menschen haben sich dabei mit Covid-19 infiziert. Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow stellt klar: „Es hätte gar nicht erst soweit kommen dürfen“.

Corona-Ausbruch in Pflegeheim – Vorwürfe gegen Hausärztin

In einer Wohnstätte für Menschen mit Behinderung in der Kreisstadt Schleiz sind 15 Bewohner und acht Mitarbeiter positiv auf das Corona-Virus getestet worden – sie befinden sich nun alle in Quarantäne.

+++ Erfurt: Kult-Keller vor dem Aus – Besitzer enttäuscht von der Stadt! „Totaler Schock für uns“ +++

Nachdem eine Mitarbeiterin am 1. Oktober positiv getestet worden war, wurden am vergangenen Freitag alle Bewohner, Mitarbeiter und Kontaktpersonen getestet – Ergebnis: 23 positive Fälle! Das teilte das Landratsamt Saale-Orla-Kreis mit.

-------------------------

Das ist das Bundesland Thüringen:

  • der Freistaat Thüringen hat rund 2,1 Millionen Einwohner auf 16.000 Quadratkilometer Fläche
  • Landeshauptstadt und zugleich größte Stadt ist Erfurt
  • weist eine hohe Dichte an wichtigen Kulturstätten auf, darunter das „Klassische Weimar“ (Unesco-Weltkulturerbe), das Bauhaus in Weimar und die Wartburg bei Eisenach
  • Ministerpräsident ist Bodo Ramelow (Die Linke), regierende Parteien sind Die Linke, SPD, Grüne

----------------------

Laut eines Berichts des MDR Thüringen prüft das Landratsamt allerdings juristische Schritte gegen die Kassenärztliche Vereinigung (KV) und gegen eine Hausärztin. Unter anderem stehe der Vorwurf der unterlassenen Hilfeleistung im Raum.

+++ Gera: Gewalt-Ausbruch! Gleich drei brutale Taten erschüttern die Stadt – mehrere Verletzte +++

Ramelow: „Hätte nicht so weit kommen dürfen“

Offenbar hätten sich mehrere Bewohner des Heimes wegen Corona-Symptomen testen lassen wollen, seien von der Kassenärztlichen Vereinigung aber abgewiesen worden, berichtet Amtsarzt Torsten Bossert gegenüber dem MDR.

-------------------------

Mehr aus Thüringen:

-------------------------

Auch die betroffene Hausärztin soll – obwohl die Patienten Symptome zeigten – keine Abstriche veranlasst haben. Die Vorwürfe gegen die Mediziner würden nun geprüft, so die KV.

Ministerpräsident Bodo Ramelow lobt das Vorgehen des Amtsarztes, kommentiert unter seinem letzen aktuellen Facebook-Beitrag das Vorgehen des zuständigen Amtsarztes: „Der weiß was zu tun ist. Und er hat einfach recht, es hätte gar nicht erst soweit kommen dürfen.“ (fno)