Bad Sulza: Naturdenkmal brennt schon wieder – darum ist das Feuer besonders tragisch

Bad Sulza: Ein Naturdenkmal ging in Flammen auf. Ein Detail ist dabei besonders tragisch.
Bad Sulza: Ein Naturdenkmal ging in Flammen auf. Ein Detail ist dabei besonders tragisch.
Foto: Falko Herrmann / FFW Bad Sulza

Bad Sulza. Tragisches Unglück in Bad Sulza!

Am Montagmorgen hat es ein Feuer im Kurpark gegeben. Ein Naturdenkmal stand in Flammen. Warum der Brand besonders tragisch ist, liest du hier.

Bad Sulza: Naturdenkmal brennt schon wieder

Um kurz nach 5 Uhr morgens wurde die Freiwillige Feuerwehr Bad Sulza zu einem Brand gerufen. Dort brannte zwischen Sophienklinik und Wasserrad ein unter Denkmalschutz stehender Baum im Inneren „lichterloh“, wie die Feuerwehr in einer Pressemeldung mitteilte.

+++ Thüringen: Tödlicher Frontal-Crash auf der B4 – Autofahrerin kommt ums Leben +++

Die Einsatzkräfte nutzten daraufhin ein C-Rohr, um den Brand zu bekämpfen. Da die Flammen sich bis zu dem oberen Teil des Baums durchgeschlagen hatten, wurde eine vierteilige Leiter eingesetzt.

Weiterhin setzten die Feuerwehrleute immer wieder eine Wärmebildkamera ein, um die Eiche auf Glutnester zu untersuchen. Nach mehr als einer Stunde war das Feuer schließlich gelöscht.

Doch plötzlich wurde es tragisch!

---------------------------

Mehr News:

Corona in Thüringen: Zahlen steigen weiter ++ Junge Infizierte müssen in stationäre Behandlung ++

Thüringen: Dieter Nuhr lästert über Nordhausen – so genial kontert die Stadt jetzt

Thüringen: Grippesaison steht bevor – Ärzte warnen vor schweren Krankheitsverläufen

---------------------------

Plötzlich wird es besonders tragisch

Dann kam es zu einem besonders tragischen Vorfall: Am Nachmittag wurde die Freiwillige Feuerwehr erneut zu dem Baum gerufen. Dieses Mal sorgte ein Glutnest im Bereich der Wurzeln für Rauch.

---------------------------

Das ist Bad Sulza:

  • Kleinstadt in Thüringen
  • Landgemeinde im thüringischen Landkreis Weimarer Land
  • Rund 4.900 Einwohner
  • Bürgermeister Dirk Schütze (SPD)

---------------------------

Die Einsatzkräfte setzten deshalb wieder ein C-Rohr ein und hackten den Teil, der den Brand ausgelöst hatte, mit einer Axt ab. Nach einer Stunde war der Einsatz schließlich beendet. (nk)