„In aller Freundschaft“ (MDR): Sachsenklinik stellt neue Ärztin ein – doch sie ist keine Unbekannte

Zuwachs bei In aller Freundschaft!
Zuwachs bei In aller Freundschaft!
Foto: MDR/Rudolf Wernicke

In aller Freundschaft“-Fans dürfen heute die Sektkorken knallen lassen. Denn bei der ARD/MDR-Erfolgsserie gibt es jetzt dauerhaften Zuwachs.

Die „Neue“ bei „In aller Freundschaft“ ist dabei aber gar nicht so neu. Bereits seit Juni ist sie regelmäßiger Gast in der Sachsenklinik. Spätestens jetzt wissen eingefleischte Fans wohl bereits, um welchen IaF-Star es geht…

„In aller Freundschaft“-Team bekommt Zuwachs

Es war ein langes Tauziehen zwischen Dr. Ina Schulte (Isabell Gerschke) und ihrem Ex-Mann Dr. Kai Hoffmann (Julian Weigend). Der Chefarzt zeigte sich nämlich wenig begeistert, als seine Ex plötzlich im Juni in der Klinik auftauchte.

Die Spannungen im Raum zwischen den beiden waren förmlich spürbar. Schließlich verbindet beide nicht nur ihre Ehe, sondern auch ein tragischer gemeinsamer Verlust. Beide haben vor fünf Jahren ihr gemeinsames Kind verloren. Es gibt einen innigen Moment zwischen beiden, der auch Kais Freundin, Dr. Maria Weber, nicht verborgen blieb.

+++ „In aller Freundschaft – die jungen Ärzte“: Schauspieler zeigt: DAS passiert, wenn die Kameras aus sind +++

Viele Zuschauer rätselten schon zuvor: Wie geht es weiter mit Ina? Bahnt sich etwas mit Kai an, wird er sie vergraulen oder gar eine finale Entscheidung fällen?

„Ich freue mich auf die Hochs und Tiefs“

Die „In aller Freundschaft“-Macher haben dieses Rätsel nun zum Teil gelüftet. Die Gynäkologin bleibt in der Sachsenklinik! Damit gehört die Schauspielerin Isabell Gerschke ab Dienstag zum Hauptcast der Serie, wie der MDR am Montag mitteilte. Eine schnelle Flucht aus dem Krankenhaus ist damit wohl vom Tisch.

Isabell Gerschke, die du vielleicht auch von den Rosenheim-Cops oder Polizeiruf 110 kennst, freut sich über die dauerhafte Rolle. „Mich reizt, dass ich die Figur der 'Dr. Ina Schulte' langfristig erzählen kann, verschiedene Seiten von ihr zeigen kann. Die Figur war auch noch nicht in Stein gemeißelt, ich durfte sie also mit entwickeln. Ich freue mich auf die Hochs und Tiefs, die erklären werden, warum Ina Schulte so ist, wie sie ist“, kündigt die 41-Jährige an.

Bereits vor 13 Jahren zum ersten Mal bei IaF

Die Rolle der Ina Schulte in den vergangenen vier Monaten ist dabei nicht der erste „In aller Freundschaft“-Auftritt in der langen Karriere der Blondine gewesen. Bereits 2007 war sie in der Folge „Unter Verdacht“ für einen Kurzauftritt zu sehen. 2011 dann noch einmal im Serienspacial „Was wirklich zählt“ als Event-Managerin Julia Benning in der Rolle als neue Freundin von Martin Stein zu sehen. Schließlich verkörperte sie rund zwei Jahre später noch Kommissarin Kristina Katzer in der Folge „Bis zur letzten Sekunde“.

Nicht nur Gerschke selbst, auch der MDR freut sich über den Zuwachs in der Sachsenklinik. MDR-Fernsehfilm-Chefin Jana Brandt: „Wir können bei Isabell Gerschke auf eine lange exzellente Zusammenarbeit in diversen Formaten zurückblicken. Umso mehr freue ich mich, dass wir sie nach dem halleschen 'Polizeiruf 110' und der Vorabendserie 'Akte Ex' nun für 'In aller Freundschaft' gewinnen konnten.“

------------------------------

Mehr zu „In aller Freundschaft“:

„In aller Freundschaft“: Riesige Trauer um verstorbene Kollegin: „Sie war von Anbeginn dabei“

„In aller Freundschaft – die jungen Ärzte“: Großes Geheimnis um Serienfigur gelüftet!

„In aller Freundschaft – die jungen Ärzte“: Fans aufgebracht – DIESE Idee der Macher passt ihnen gar nicht

------------------------------

Bereits am morgigen Dienstag kannst du Isabell Gerschke wieder in ihrer Rolle als Ina Schule in der aktuellen „In aller Freundschaft“-Folge „Club27“ sehen. Der Titel spielt auf die Vielzahl berühmter Musiker an, die im Alter von nur 27 Jahren gestorben sind, darunter Jimmy Hendrix, Jim Morrison, Kurt Cobain oder Amy Winehouse. Falls du bis dahin nicht warten willst oder die Folge verpasst hast, kannst du sie auch in der ARD-Mediathek schauen. Denk Link findest du >>> hier. (dav)