Thüringen: Brutale Tierquäler-Falle – Katze muss Bein amputiert werden

In Thüringen musste einer Katze nach einer brutalen Attacke ein Bier amputiert werden. (Symbolfoto)
In Thüringen musste einer Katze nach einer brutalen Attacke ein Bier amputiert werden. (Symbolfoto)
Foto: imago stock&people gmbh

Brutale Tierquälerei in Thüringen! Bei Liebenrode im Landkreis Nordhausen stellten Unbekannte ein Fangeisen auf, dass einer Katze ein Bein kostete.

Thüringen: Katze gerät in Tellereisen

Die unfassbare Tat ereignete sich bei Liebenrode im Landkreis Nordhausen in Thüringen. Eine Katze geriet dort in ein aufgestelltes Tellereisen – das Tier überlebte, doch der Tierarzt musste ein Bein amputieren. Das berichtet die „“.

----------------------

Das ist Thüringen:

  • der Freistaat Thüringen hat 2,1 Millionen Einwohner und ist 16.000 Quadratkilometer groß
  • Landeshauptstadt und größte Stadt: Erfurt
  • weitere wichtige Städte sind Jena, Gera und Weimar
  • liegt im Zentrum von Deutschland
  • 2.133.378 Einwohner
  • Ministerpräsident ist Bodo Ramelow (Die Linke)
  • Regierungsparteien sind Die Linke, SPD und Die Grünen

-----------------------------

Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen.

+++ Corona in Thüringen: Todesfall in Erfurt ++ So geht es im Zoo Erfurt weiter +++

Thüringen: Diese Strafe droht den Tätern

Denn selbst das Aufstellen eines fangfähigen Tellereisens stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit bis zu 50.000 Euro Bußgeld geahndet werden.

------------------------

Mehr News aus Thüringen:

--------------------------

Wenn ein Tier in die Falle gerät, stellt dies eine Straftat dar – unabhängig davon, ob es sich um ein Wildtier oder ein Haustier handelt, so die „“.

Zusätzlich können Tellereisen auch für Menschen gefährlich werden, zum Beispiel wenn Kinder beim Spielen hineingeraten, warnt die Polizei. (kv)