Thüringen: Schloss unter dem Hammer! Doch schon jetzt gibt es Streit

Dieses Schloss kommt jetzt unter den Hammer! Es gilt als wertvolles Denkmal in Thüringen.
Dieses Schloss kommt jetzt unter den Hammer! Es gilt als wertvolles Denkmal in Thüringen.
Foto: imago images / Shotshop

Es gilt als wertvolles Kulturdenkmal Thüringens, doch nun wird es Zwangsversteigert!

Das Schloss Hummelshain (Salle-Holzland-Kreis) ist vor dem Verfall bedroht. Am 5. November soll das Schloss am Amtsgericht Jena unter den Hammer kommen. Es befindet sich derzeit in Privatbesitz eines Unternehmens.

Die Landesregierung Thüringen hatte versucht, die bevorstehende Versteigerung zu verschieben, doch diese Absicht ist nun gescheitert.

Thüringen: Schloss unter dem Hammer!

Das Amtsgericht Jena hatte den entsprechenden Antrag abgelehnt. Die Begründung dafür: Nur Gläubiger, die die Versteigerung beantragt hätten, könnten einen solchen Antrag stellen, so Amtsgerichtsdirektor Roland Tröstrum gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

Das Jagdschloss ist stark sanierungsbedürftig und mit Grundschulden belastet. Es gehörte einst dem Land und war 1998 einem inzwischen insolventen Privatunternehmen verkauft worden. Das Unternehmen kam der Verpflichtung zur Sanierung außerdem nicht wie vereinbart nach.

-----------------------------------------------

Das ist Thüringen:

  • die Hauptstadt ist Erfurt
  • Am 31. Dezember 2017 hatte Thüringen 2,137 Millionen Einwohner
  • der amtierende Ministerpräsident ist Bodo Ramelow
  • Ramelow wurde am 4. März 2020 zum zweiten Mal gewählt

------------------------------------------------

+++ Thüringen: Alarmierende Studie – unter dieser Krankheit leiden Kleinkinder im Osten besonders +++

Thüringen: Doch schon jetzt gibt es Streit

Das Bauwerk wurde noch vor der Insolvenz der Firma an ein anderes Unternehmen veräußert. Dieser Verkauf ist rechtlich umstritten. Im Sommer 2019 hatte der Insolvenzverwalter der Vorbesitzer-Firma ein Verfahren auf Rückübertragung in erster Instanz gewonnen. Doch die Berufungsklage am Oberlandesgericht Jena ist noch nicht verhandelt worden.

Seit Jahren kümmert sich nun ein Verein um das in die Jahre gekommene Schloss und veranlasst Sanierungsarbeiten.

Die Landesregierung verfolgt offenbar das Ziel, das Denkmal wieder in öffentliches Eigentum zu holen oder in verlässlichere Hände zu legen. Um eine dauerhafte Nutzung zu ermöglichen soll es bei einer Sanierung dann auch öffentliche Unterstützung geben.

---------------

Weitere News aus Thüringen:

Corona in Thüringen: Chaos in den Schulen? „Gefahren ausgesetzt“

Jena: Hund verbreitet Angst und Schrecken – wie sein Frauchen reagiert, ist „unmöglich“

Jena: Frau fährt 25 Kilometer mit ihrem Auto – irre, dass ihr DAS nicht auffällt

-----------

So viel ist das Schloss wert

Die Staatskanzlei hatte bereits versucht, die Gläubiger für eine außergerichtliche Einigung zu gewinnen, doch ohne Erfolg. Das Schloss steht auf einem etwa 120.000 Quadratmeter großen Grundstück. Der Verkehrswert liegt bei 700.000 Euro.

Laut Staatskanzlei wird die Höhe der Grundschuld jedoch deutlich übertroffen. Ein Schnäppchen ist das Schloss also nicht. Wer das Denkmal gerne ersteigern möchte, sollte mindestens 50 Prozent des gültigen Verkehrswertes auf der hohen Kante haben.

Das Bauwerk ist außerdem vom Schwamm befallen, es könnten weitere 700.000 Euro Sanierungskosten auf den neuen Eigentümer zukommen. (mia/dpa)