„In aller Freundschaft“: Was Michael Trischan vor seiner Schauspielkarriere gemacht hat, wissen die Wenigsten

„In aller Freundschaft“: Michael Trischan hat einiges an Krankenhauserfahrung mit in die Sachsenklinik gebracht.
„In aller Freundschaft“: Michael Trischan hat einiges an Krankenhauserfahrung mit in die Sachsenklinik gebracht.
Foto: MDR/Saxonia/Kiss

Dr. Brenner gehört quasi zum Inventar von „In aller Freundschaft“. Wenn mal Not am Mann ist, springt der Arzt beherzt ein – egal, ob ein medizinischer Notfall oder ein persönliches Drama bei seinen Kollegen ansteht.

Doch nicht nur Serienfigur Dr. Brenner, sondern auch ihr Schauspieler Michael Trischan liebt es, den Menschen zu helfen. Denn vor seiner Schauspielkarriere hatte der „In aller Freundschaft“-Star einen ganz anderen Plan für sein Leben geschmiedet!

„In aller Freundschaft“: Michael Trischan hat früh seine Berufung gefunden

Fast scheint es, als hätte Trischan sich schon zu Ausbildungszeiten auf seine spätere TV-Karriere vorbereiten wollen. Denn auch dort trug er schon eine Art weißen Kittel.

Seine Lehre absolvierte er nämlich am St. Vinzenz-Krankenhaus in Hanau! Kein Wunder, dass er den Dr. Brenner so authentisch verkörpert.

Seine Erinnerungen an diese Zeit teilt er nun per Foto auf Facebook mit seinen Fans. Schon damals scheint er liebend gern sein Publikum – in diesem Fall eine Gruppe Krankenschwestern – begeistert zu haben.

+++ „In aller Freundschaft“: Steigt DIESER Serien-Liebling aus? Fans haben schlimme Befürchtung +++

Das zeigen die vielen lachenden Gesichter, die sich für das witzige Foto um den am Bett fixierten Trischan versammelt haben. Ganz der Entertainer eben. Damals wie heute!

So denkt Trischan heute über seine Zeit am St. Vinzenz

„Eine Lehrreiche Zeit und wir sind alle noch am Leben“, witzelt der Schauspieler dazu. Bei dieser Andeutung dürfen sich die Patienten freuen, dass Trischan den Arzt bei „In aller Freundschaft“ am Ende zum Glück doch nur mimt, anstatt wirklich Hand anzulegen...

----------------------------

Mehr zu „In aller Freundschaft“

----------------------------

Nicht nur er, sondern auch viele alte Kollegen erinnern sich gern an die Zeit zurück. „Ach, Michael es war doch ein sehr schöner Beginn einer tollen Zeit. Ich möchte sie nicht missen“, kommentiert eine Frau den Beitrag.

Abschied von Dr. Brenner!

Auch die „In aller Freundschaft“-Fans möchten ihren Dr. Brenner nicht missen, doch sie haben leider keine andere Wahl. Im Sommer hat der beliebte Schauspieler seinen anscheinend nicht ganz freiwilligen Rückzug aus der Sachsenklinik angekündigt. Hier bei Thüringen24 erfährst du die Hintergründe >>>

Die Nachricht sorgte für einen Schock bei den Fans, doch es gibt zumindest einen Hoffnungsschimmer: Dr. Brenner soll seiner ehemaligen Wirkungsstätte nach seinem Ausscheiden hin und wieder einen Besuch abstatten. (vh)