Thüringen: Menschen demonstrieren in Corona-Hotspot – Video zeigt erschreckende Szenen

Im Saale-Orla-Kreis demonstrierten die Menschen am Montag trotz Verbot. Ein Video zeigt jetzt erschreckende Szenen. (Symbolbild)
Im Saale-Orla-Kreis demonstrierten die Menschen am Montag trotz Verbot. Ein Video zeigt jetzt erschreckende Szenen. (Symbolbild)
Foto: imago images/Christian Spicker

Pößneck. Die Aufnahmen sind schwer zu ertragen: Eine kleine Personengruppe läuft durch Pößneck (Thüringen) und trifft auf mehrere Polizisten. Die Stimmung ist angespannt.

Zuerst bitten die Beamten noch freundlich zwei der Männer anzuhalten, die entgegnen mit einem „warum?“. Darauf erwidert ein Polizist: „Weil sie an einer nicht genehmigten Veranstaltung teilnehmen.“ Der gleiche Polizist schubst einen der Männer zurück, sofort eskaliert die Situation.

„Wir gehen einfach nur spazieren“, schreit der Mann in roter Jacke und Jeans. Der Polizist brüllt zurück: „Und Sie sollen jetzt stehen bleiben und Sie brauchen mich nicht anschreien.“

_____________

Corona-Fallzahlen im Saale-Orla-Kreis (laut RKI)

  • Infektionen gesamt: 1307
  • 7-Tage-Inzidenz: 409,7 (329 Infektionen)
  • Verstorbene: 18

Stand Mittwoch, 15. Dezember

_____________

In Thüringens Corona-Hotspot demonstrieren die Menschen weiter, trotz Verbots

Der Saale-Orla-Kreis gilt weiterhin als Corona-Hotspot, die 7-Tage-Inzidenz liegt weit über 200. „Mit einer Inzidenz von knapp 370 gehören wir zu den am stärksten betroffenen Landkreisen deutschlandweit“, erklärt Landrat Thomas Fügmann am Montag.

Die Konsequenz: Er verbietet Versammlungen im gesamten Kreis. „Die Gefahr eines Superspreader-Events“ wird als extrem hoch eingeschätzt. Die Anmelder der Demos, die regelmäßig montags stattfinden, seien informiert worden, heißt es in einer Mitteilung.

Wie die Aufnahme zeigt, halten sich viele Menschen nicht an das Verbot. Sie geben vor, durch die Stadt zu spazieren. Tatsächlich skandieren sie: „Wir wollen Freiheit, keine Diktatur“ und ziehen weiter.

+++ Alles zur Corona-Situation in Thüringen liest du hier +++

Polizei zieht ernüchternde Bilanz nach Verhinderungseinsatz

Der Mann in der roten Jacke widersetzt sich hingegegen weiterhin den Vorgaben der Polizei. Er wird darauf zu Boden gerungen und fixiert.

Die Polizei konstatiert nach dem Einsatz: „In Pößneck setzten sich trotz Untersagung circa 35 Personen in Bewegung. Die laufende Personengruppe wurde durch Polizeikräfte gestoppt. Es kam dabei zu insgesamt fünf Strafanzeigen und 32 Ordnungswidrigkeitsanzeigen.“

_____________

Mehr zum Thema:

_____________

Wenn die 12-Stunden-Schicht zum Alltag wird

Der Saale-Orla-Kreis kämpft nicht nur mit Bürgern, die sich den Vorgaben widersetzen. Am Mittwoch vermeldete das Gesundheitsamt 59 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden. Der Arbeitsaufwand für den Fachdienst Gesundheit ist beinahe nicht mehr zu bewältigen, 12-Stunden-Schichten sind mittlerweile eher Normalität statt Ausnahme. Zusätzlich werden auch immer mehr Mitarbeiter zu Kontaktpersonen, fallen somit aus.

+++ Die aktuelle Corona-Lage in Deutschland kannst du hier nachverfolgen +++

Über 70 Personen der Kreisverwaltung und sechs Bundeswehrsoldaten arbeiten mittlerweile in der Erfassung, Kontaktermittlung und Bescheiderstellung sowie am Bürgertelefon.

Corona interessiert das herzlich wenig: Die 7-Tage-Inzidenz ist am Mittwoch auf 409,7 gestiegen, 18 Menschen sind bereits an oder mit Corona gestorben.