Thüringen: Mitten im Corona-Lockdown steigen HIER rasant die Verkaufszahlen

Bis zum 10. Januar gelten die Maßnahmen im Zuge des Lockdowns.
Bis zum 10. Januar gelten die Maßnahmen im Zuge des Lockdowns.
Foto: imago images / Steinach

Seit dem Lockdown sind die Geschäfte in Thüringen weitgehend geschlossen. Kurz vor den Festtagen war das für viele Menschen ein Schock.

Allerdings profitiert eine Branche in Thüringen gerade besonders – und das unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen.

+++ Corona in Thüringen: Toten-Zahl steigt unaufhörlich – dieser Landkreis ist trauriger Spitzenreiter +++

Thüringen: Ansturm auf regionale Anbieter

Obwohl der harte Lockdown angesichts der steigenden Infektionszahlen abzusehen war, warteten viele mit ihren Weihnachtseinkäufen bis zur letzten Minute. Seit Mittwoch sind die Läden in Thüringen geschlossen.

Allerdings profitiert eine Branche ganz besonders von der aktuellen Situation. Der Verkauf von Weihnachtsbäumen steigt kurz vor dem Fest rasant an.

Aufgrund der Maßnahmen und damit einhergehenden Reisebeschränkungen verbringen viel mehr Menschen als gewöhnlich Heiligabend Zuhause. So werden in diesem Jahr noch mehr Tannen verkauft als in den Jahren zuvor. Teilweise wurden bis zu 25 Prozent mehr Christbäume als in früheren Jahren verkauft.

Der MDR begleitet einen Weihnachtsbaum-Verkäufer aus Erfurt. Gunter Brückner erkannte schon einige Tage vor dem Fest einen deutlichen Nachfrageanstieg seiner Tannen. Da der Verkauf vor Ort viel nachhaltiger ist als eine Online-Bestellung, freuen sich auch die Forstexperten in Thürigen über diese Entwicklung.

Direkterzeuger in Thüringen profitieren von Lockdown

„Die Ausnahmelage habe dafür gesorgt, dass die Thüringer regionale Produkte und das Einkaufen in der Nachbarschaft mehr schätzten“, berichtet der MDR. Viele andere Anbieter können sich ebenfalls über steigende Verkaufszahlen freuen. Viele Erzeuger hatten auf dem Adventsbauernmarkt in Sallach die Möglichkeit ihre Produkte anzubieten.

------------------------

weitere News aus Thüringen:

Thüringen entlässt Gefangene – der Grund ist rührend

Böller-Verkauf an Silvester in Thüringen: Corona-Bußgeldkatalog enthüllt harte Strafen

Bei Edeka in Thüringen verkauft: Salmonellen-Gefahr in beliebtem Weihnachtsessen!

----------------------

So wurden unter anderem Äpfel aus Gierstädt, geräucherte Forellen aus Themar, Honig aus Weimar und geflochtene Weidenkörbe aus Rudolstadt besonders gern gekauft. (neb)