Apolda: Mann (33) erpresst Personen in Wohnung – sein Fluchtversuch endet schmerzhaft

Die Polizei Thüringen hat einen Erpresser schnappen können. (Symbolbild)
Die Polizei Thüringen hat einen Erpresser schnappen können. (Symbolbild)
Foto: dpa

Apolda. Auf der Flucht vor der Polizei hat sich in Apolda (Thüringen) ein mutmaßlicher Erpresser schwer verletzt.

Der 33-Jährige habe am Freitag zunächst in seiner Wohnung eine Frau und einen Mann mit einem Messer bedroht und Geld von ihnen erpresst, teilte die Polizei Thüringen am Montag mit.

Thüringen: Mann fällt in die Tiefe

Nachdem die beiden das Geld übergeben hatten, konnten sie den Angaben zufolge die Wohnung verlassen und die Polizei informieren.

Als Beamte an der Wohnung des 33-Jährigen ankamen, sei dieser vom Balkon gesprungen, wobei er sich leichte Verletzungen zuzog.

------------------------------------

• Mehr Themen:

-------------------------------------

Bei seiner weiteren Flucht sei er dann jedoch von einer vier Meter hohen Mauer in die Tiefe gestürzt und habe sich so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste. (fb/dpa)