A71: Mercedes drangsaliert Autofahrer – beim nächsten Stopp eskaliert die Situation

Ein Mercedes-Fahrer fuhr auf der A71 erst dicht auf, doch später brannten ihm komplett die Sicherungen durch. (Symbolbild)
Ein Mercedes-Fahrer fuhr auf der A71 erst dicht auf, doch später brannten ihm komplett die Sicherungen durch. (Symbolbild)
Foto: imago images / Frank Sorge

Meiningen. Erst den Vordermann auf der A71 drangsaliert, dann völlig ausgerastet.

Ein Mercedes-Fahrer hat am Montag für Aufsehen auf der A71 bei Meiningen gesorgt. Im Bereich des Tunnel Berg Bock fuhr der Fahrer eng auf den Transporter eines 57-Jährigen auf.

+++ Corona-Regeln in Thüringen zu Weihnachten: Bei diesem Vergehen wird's teuer +++

Erst Drängel auf A71, dann Gewalteskalation auf Tankstellengelände

Der 57-Jährige musste nach eigenen Angaben verkehrsbedingt bremsen, was dazu führte, dass der Mercedes beinahe auffuhr. Ein Zusammenstoß konnte gerade noch verhindert werden.

An der Anschlussstelle Meiningen verließ der Kleintransporter die Autobahn. Ihm dicht auf den Fersen: Der Mercedes-Fahrer. An einer Tankstelle brannten dem Verfolger dann die Sicherungen durch. Er schlug dem Transporter-Fahrer ins Gesicht. Der 57-Jährige trug eine blutende Wunde davon.

______________

Mehr Themen aus Thüringen:

______________

Der Angreifer setze sich wieder hinters Steuer und düste davon. Der Polizei ist das Kennzeichen bekannt, sie hat die Ermittlungen aufgenommen. (mb)