Corona in Thüringen: Attacken auf Impfstofflager? Innenminister Maier mit deutlicher Warnung

Innenminister Georg Maier ist in Sorge, dass es in Thüringen zu Attacken auf Corona-Impfstofflager geben wird.
Innenminister Georg Maier ist in Sorge, dass es in Thüringen zu Attacken auf Corona-Impfstofflager geben wird.
Foto: imago images / photothek

Seit Sonntag kann in Thüringen gegen das Corona-Virus geimpft werden. Der Impfstoff der Mainzer Firma Biontech und ihres US-Partners Pfizer war am Wochenende in einer ersten Lieferung in Thüringen eingetroffen.

Als erstes sollen nun die Bewohner von Senioren- und Pflegeheimen die Impfung erhalten, da sie zur größten Risikogruppe zählen.

Doch Innenminister Maier ist in Sorge, dass es schon bald zu Attacken auf Impflager kommen könnte.

Corona in Thüringen: Innenminister in Sorge: „Impfgegner immer radikaler“

„Wir müssen davon ausgehen, dass es unter den Impfgegnern Kräfte gibt, die nicht davor zurückschrecken, einen Angriff auf ein Impfstofflager durchzuführen“, sagte der Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) der Berliner „Tageszeitung“.

Die Impfzentren in Thüringen werden deshalb polizeilich bewacht. Das zunehmend radikalere Verhalten der Impfgegner beunruhige Maier. „Sie treten bei den Demonstrationen besonders fragwürdig auf, zum Beispiel mit Davidstern, auf dem ,ungeimpft’ steht. Das ist eine ungeheuerliche Verharmlosung der NS-Verbrechen“, sagte Maier.

+++ Corona-Regeln an Silvester: Diese Verbote gelten in Thüringen +++

So viele Menschen können noch vor Jahresende geimpft werden

Bis Jahresende könnten insgesamt zunächst rund 800 Menschen ihre erste von zwei Impfungen erhalten. Mobile Impfteams werden dafür nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) auch noch in Pflegeheimen in Erfurt und im Wartburgkreis unterwegs sein.

Die Vergabe von Terminen für die Corona-Impfung in zentralen Impfstellen soll nach Angaben der KV und des Gesundheitsministeriums an diesem Mittwoch (30. Dezember) starten.

Bis zum Jahresende sind die Impf-Termine zunächst ausschließlich für Menschen, bei denen die Impfung höchste Priorität hat, vorgesehen. Dazu gehören Menschen über 80, Gesundheitspersonal in Intensivstationen, Notaufnahmen und Rettungsdiensten.

-------------------------------

Mehr zum Thema:

Corona in Thüringen: So soll die Impf-Terminvergabe ablaufen

Corona in Thüringen: Impfungen bereits gestartet – doch in Jena noch nicht! Was ist da los?

Corona: Experte schlägt Alarm – Krankenhäuser bald pleite?

-------------------------------

Impfzentren in Thüringen öffnen am 13. Januar 2021

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums sollen am Dienstag rund 17.100 Impfdosen an folgende Krankenhäuser gehen:

  • Eisenach
  • Suhl
  • Erfurt
  • Jena
  • Eisenberg
  • Gera

Am Dienstag seien nach Ministeriumsangaben 9750 Impfdosen angekommen, teilte ein Ministeriumssprecher mit. Weitere Lieferungen werden in den ersten sieben Kalenderwochen des Jahres 2021 erwartet. Die ersten der rund 30 Impfstellen in Thüringen sollen dann am 13. Januar öffnen.

Alles zur Corona-Lage in Thüringen liest du hier: >>>Corona in Thüringen: Das ist der aktuelle Stand! (fno/dpa)