A4 in Thüringen: Polizei liest volltrunkenen Lkw-Fahrer auf – die Hintergründe sind tragisch

Die Polizei hat auf einem Parkplatz an der A4 einen Lkw-Fahrer angetroffen. Er war in einem kritischen Zustand. (Symbolbild)
Die Polizei hat auf einem Parkplatz an der A4 einen Lkw-Fahrer angetroffen. Er war in einem kritischen Zustand. (Symbolbild)
Foto: imago images / Horst Galuschka / Steinach

A4. Seine Weihnachtstage musste ein Lkw-Fahrer in diesem Jahr auf einem Rastplatz an der A4 in Thüringen verbringen. Als die Polizei den Fahrer antraf, stellten die Beamten etwas Schockierendes fest.

A4 in Thüringen: Polizei macht schockierende Entdeckung an Rastplatz

Der Mann (38), der normalerweise als Lkw-Fahrer für ein polnische Speditions-Unternehmen unterwegs ist, war zu Fuß und in volltrunkenem Zustand auf einem Tankstellengelände an der Autobahn unterwegs.

+++ Thüringen: Serie reißt einfach nicht ab! Pferd wird Opfer einer grausamen Attacke +++

Ein Atemalkoholtest erbrachte einen stattlichen Wert von 3,58 Promille, berichtet die Thüringer Polizei. Von den Polizisten wurde der 38-Jährige ins Jenaer Krankenhaus gebracht.

Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich dann heraus, dass das polnische Unternehmen den Fahrer seit dem 23. Dezember im Bereitschaftsmodus gehalten hatte und er seine Ruhezeit entgegen rechtlicher Bestimmungen auf einem Rastplatz der A4 verbringen musste.

-------------------------------

Mehr aus Thüringen:

-------------------------------

Fahrer über die Feiertage an Autobahn „geparkt“

Daher wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Fahrpersonalgesetz eingeleitet. Dem Unternehmen droht nun ein vierstelliges Bußgeld.

+++ Corona in Thüringen: Das ist der aktuelle Stand! +++

Das Unternehmen wurde über das eingeleitete Verfahren informiert und beauftragt, einen Ersatzfahrer zu schicken, der Lkw und den Mitarbeiter nach Hause bringt. (fno)