Thüringen: Landtagswahl wegen Corona verschoben – DAS ist der neue Termin!

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow hat in seiner Neujahrsansprache betont, wie ernst die Corona-Lage noch immer ist. Und er hat erklärt, was das jetzt für alle bedeutet. (Archivbild)
Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow hat in seiner Neujahrsansprache betont, wie ernst die Corona-Lage noch immer ist. Und er hat erklärt, was das jetzt für alle bedeutet. (Archivbild)
Foto: imago images/Jacob Schröter

Erfurt. Eigentlich waren die Landtagswahlen in Thüringen für den 25. April angesetzt. Doch angesichts der steigenden Corona-Infektionszahlen haben sich Linke, SPD, Grüne und CDU darauf geeinigt, die Wahl zu verschieben.

Thüringen: Landtagswahlen wegen Corona verschoben

Das Parlament in Thüringen soll damit nicht wie bisher geplant Mitte Februar – und damit mitten in der Pandemie – aufgelöst werden, um vorgezogene Neuwahl am 25. April zu ermöglichen. Einen neuen Termin gibt es auch schon!

Die Landtagswahl in Thüringen soll jetzt zusammen mit der Bundestagswahl am 26. September organisiert werden, teilten die Spitzenpolitiker der vier Parteien am Donnerstag in Erfurt mit. Thüringens Linke-Fraktions- und Landesparteichefin Susanne Hennig-Wellsow sagte, dies sei angesichts der pandemischen Situation der frühestmögliche Zeitpunkt.

Darum muss Thüringen den Landtag neu wählen

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) regiert seit März 2020 mit einer rot-rot-grünen Minderheitsregierung, die auf Stimmen der oppositionellen CDU-Fraktion angewiesen ist. (>>> Hier kannst du alles zu der Wahl in Thüringen nachlesen) Linke, SPD, Grüne und CDU hatten sich zur Beendigung einer wochenlangen Regierungskrise auf eine befristete Zusammenarbeit und eine Neuwahl verständigt.

----------------------------

Mehr aus Thüringen:

Weimar: Dreiste Rodler fahren über Gräber in KZ-Gedenkstätte – jetzt drohen ihnen drastische Konsequenzen

Eisenach: Nach Anschlag auf Nazi-Kneipe – Bekennervideo aufgetaucht

Thüringen: CDU-Chef sorgt mit Schneeausflug für Eklat – „Danke für nichts“

-----------------------------

Regulär würde erst 2024 wieder gewählt. Thüringen verzeichnet derzeit im Bundesländervergleich die meisten Corona-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Alles zur aktuellen Corona-Lage in Thüringen findest du hier >>>. (dpa)