Corona in Thüringen: Doch kein Babyboom? Darum könnte sogar das Gegenteil der Fall sein!

Corona in Thüringen: Doch kein Babyboom? (Symbolbild)
Corona in Thüringen: Doch kein Babyboom? (Symbolbild)
Foto: picture alliance / Donal Husni

In Bezug auf Corona in Thüringen gibt es interessante Neuigkeiten, wie das Robert-Koch-Instut und der Hebammenlandesverband zu vermerken haben.

Denn der Babyboom, der durch Corona in Thüringen und auch in den anderen Bundesländern erwartet wurde – bleibt ausstehend.

Corona in Thüringen: Kein Babyboom

„Unsichere Zeiten, wie es die Corona-Pandemie zweifelsohne ist, führen nicht zu mehr Geburten. Stattdessen schieben Paare ihren Kinderwunsch auf, soweit es möglich ist“, äußerte sich Ekkehard Schleußner, Direktor der Klinik für Geburtsmedizin am Uniklinikum Jena.

Ein Babyboom sei also auch aufgrund der derzeitigen Arbeitsmarkt-Lage, die durch die Pandemie ausgelöst wurde, nicht zu erwarten.

----------------------------------------------------------------

Das ist das Coronavirus:

  • ist SARS-CoV-2 (Abkürzung für englisch: severe acute respiratory syndrome coronavirus 2)
  • gehört zur Familie der Coronaviren, eine Infektion kann neue Atemwegserkrankung Covid-19 verursachen
  • erstmals 2019 in der chinesischen Stadt Wuhan entdeckt
  • wurde von der WHO am 30. Januar 2020 als „gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite“ und am 11. März 2020 als Pandemie eingestuft
  • Infektion erfolgt in der Regel über Tröpfcheninfektion und Aerosole

----------------------------------------------------------------

++++ Thüringen: Trotz eisiger Temperaturen – dieses Insekt stellt für Wälder ein Problem dar ++++

Corona in Thüringen: Bisher keine Impfung für Hebammen

Die Dosen sind angekommen und die Impfungen laufen. Bevor nun das Pflegepersonal von den Impfungen profitiert, sind zunächst ältere Menschen an der Reihe.

Nun melden sich Hebammen zu Wort und hoffen, eine Benachrichtigung zur Impfung zu erhalten. Denn die warten – wie viele andere auch noch – auf die Möglichkeit geimpft zu werden. Sie plädieren auf eine schnelle Impfung zum Schutz für werdende Mütter und ihre Schützlinge.

----------------------------------------------------------------

Mehr Themen zu Corona in Thüringen:

Corona in Thüringen: Fehler beim Transport von Moderna-Impfstoff? Werner besorgt: „Ich hoffe das nicht“

Corona in Thüringen: Nur Alte in den Krankenhäusern? Diese Zahlen sprechen eine andere Sprache

Corona in Thüringen: Nach Fehlstart – so soll es mit den Impfungen weitergehen!

----------------------------------------------------------------

Corona in Thüringen: Hebammen-Impfung zum Schutz für Schwangere

Um die Gefahr einer Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen, fordert der Hebammenlandesverband nun, dass auch Hebammen schnell geimpft werden sollen. Damit soll der Schutz für werdende Mütter während der Schwangerschaft gewährleistet werden. Denn für Schwangere selbst sei der Impfstoff, laut RKI, nicht zulässig.

++++ Thüringen: Frau will mit dem Auto losfahren – als sie noch einmal aussteigt, kommt es zum Unglück ++++

Ob ein Babyboom dann nach der Pandemie eintreffen wird, ist abzuwarten. (ali/dpa)