Thüringer Wald: Winter-Wetter sorgt für Besucheransturm! Polizei: „Versuchen, das Chaos ein wenig zu bändigen“

Das winterliche Wetter sorgt für einen Besucheransturm im Thüringer Wald. (Symbolbild)
Das winterliche Wetter sorgt für einen Besucheransturm im Thüringer Wald. (Symbolbild)
Foto: imago images/Jacob Schröter

Das Winter-Wetter sorgt für einen Besucheransturm im Thüringer Wald.

Die Polizei versucht nach eigenen Angaben „das Chaos ein wenig zu bändigen“. Anwohner hingegen haben „leider kein Verständnis mehr“, heißt es.

Thüringer Wald lockt zahlreiche Besucher an

Viel Schnee, Sonne und leichter Frost haben am Sonntag viele Ausflügler in den Thüringer Wald gelockt - trotz teilweise bestehenden Anreiseverbot für Tagesgäste. Auf dem gesamten Rennsteigkamm seien die Parkplätze überlastet, sagte ein Polizeisprecher in Suhl.

Auf den Landstraßen komme es zu Behinderungen, weil teilweise in Kurven geparkt werde. Die Polizei sei unterwegs. „Wir versuchen, das Chaos ein wenig zu bändigen.“ Im Kreis Hildburghausen wies die Polizei Besucher ab.

Dort liegt der beliebte Wintersportort Masserberg, wo nach Angaben des Regionalverbundes Thüringer Wald bis zu 80 Zentimeter Schnee liegen. Die Bedingungen für Skilangläufer sind entlang des Rennsteigs teilweise sehr gut. Webcams zeigten beispielsweise die Region am Bahnhof Rennsteig im strahlenden Sonnenschein. In Thüringen endeten am Sonntag die Winterferien.

--------------------------------

Mehr News aus Thüringen:

-----------------------------------

„Die Anwohner haben leider kein Verständnis mehr“

Dies sei neben dem Top-Wetter möglicherweise ein Grund für den Besucheransturm, hieß es von der Polizei. „Die Anwohner haben allerdings leider kein Verständnis mehr“, sagte ein Polizeisprecher. „Besucher parken teilweise auch die Privatgrundstücke zu.“

>>> Die aktuelle Corona-Lage in Thüringen.

Bereits am Ende der Weihnachtsferien war es zu chaotischen Zuständen mit übervollen Parkplätzen und Behinderungen auf Straßen durch parkende Autos gekommen. (dpa)