Thüringen: Anwohner hören lautes Jammern – und wählen den Notruf

Anwohner in Suhl (Thüringen) haben die Feuerwehr gerufen, als sie ein Jammern gehört haben. Es kam aus einem Abflussrohr...
Anwohner in Suhl (Thüringen) haben die Feuerwehr gerufen, als sie ein Jammern gehört haben. Es kam aus einem Abflussrohr...
Foto: Feuerwehr Löschgruppe Haselgrund

Suhl. Zu einem tierischen Einsatz ist die Feuerwehr Suhl in Thüringen gerufen worden.

Anwohner hatten am Freitag ein Jammern aus einem Abflussrohr in Suhl gehört und die Feuerwehr informiert.

Thüringen: 12 Feuerwehrleute zu Rettungsaktion in Suhl ausgerückt

Eine Katze war in Wichtshausen in ein Abflussrohr geraten und kam alleine nicht mehr raus. Erst die Feuerwehr konnte dem Tier aus der Zwickmühle helfen!

+++ Corona in Thüringen: Das ist der aktuelle Stand! +++

Um zu der Katze vordringen zu können, mussten die Feuerwehrleute erst einmal einen längst vergessenen Gully von Schnee und Erde befreien, wie das Amt für Brand- und Katastrophenschutz mitteilte.

Zwölf Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr Suhl-Haselgrund und der Berufsfeuerwehr Suhl waren an der Rettungsaktion beteiligt.

-----------------------------

Mehr aus Thüringen:

-----------------------------

„Charlie“ bereits seit Donnerstag vermisst

Die Besitzerin hatte Kater „Charlie“ bei eisigen Temperaturen bereits seit Donnerstag vermisst. Durch lautes Miauen konnte der Kleine dann in einem alten Abflusskanal lokalisiert werden.

Als der erste Feuerwehrmann schließlich in den freigelegten Gully einsteigen konnte, „hetzte Charlie in die rettenden Arme des Kameraden“.

Dieser konnte das Tier ans Tageslicht bringen und nach rund 45 Minuten für die Familienzusammenführung sorgen. „Die Katze war augenscheinlich wohlauf, aber dennoch durchgefroren und erschöpft“, so die Feuerwehr.