Wetter in Thüringen: Schneeberge schmelzen – jetzt kommt der Frühling!

Wetter in Thüringen: Es wird wärmer! (Symbolbild)
Wetter in Thüringen: Es wird wärmer! (Symbolbild)
Foto: IMAGO / agefotostock / Michael Weber

Erfurt. Tau-Wetter in Thüringen! Es wird wärmer, die Schneemassen schmelzen und der Frühling steht vor der Tür. Hier sind die aktuellen Wetter-Aussichten für Thüringen.

Bis zu sieben Grad sind am Dienstag drin. Das sorgt dafür, dass die vielen Schneeberge sich langsam in Wasser verflüssigen. Wie der Deutsche Wetter-Dienst berichtet, wird es sogar im Thüringer Wald wärmer bei bis zu plus zwei Grad.

Wetter in Thüringen: Es taut und taut

Auch die Nacht zu Mittwoch bleibt weitestgehend frostfrei bei zwei bis vier Grad. Im Werratal und im Bergland sinken die Temperaturen aber auf um die null Grad. Es kann zu Regen und Glätte im Bergland kommen.

Kommt jetzt der Frühling nach Thüringen? Die Wetter-Prognosen sehen gut aus. Mehrere Meteorologen sagen zweistellige Werte fürs Wochenende voraus. Am Sonntag sogar plus 13 Grad. Da haben Schal, Handschuhe und Mütze ausgedient.

Das Tauwetter könnte aber auch gefährlich sein. Wenn zum Beispiel die Flüsse und Seen überlaufen. Doch Thüringen bereitet sich bereits auf die Schneeschmelze vor.

-----------------------------

So entsteht eine Wetter-Vorhersage:

  • Rund 10.000 Bodenstationen, 7.000 Schiffe, 600 Ozean-Bojen, 500 Wetterradarstationen und etwa 3.000 Flugzeuge sorgen weltweit dafür, dass stündlich Wetterdaten erfasst werden.
  • Wettersatelliten bieten eine Überwachung aus dem All.
  • Meteorologen können so das Geschehen rund um die Erde beobachten.
  • Gemessen werden Parameter wie Lufttemperatur und -druck, Windrichtung und -geschwindigkeit oder Wolkenhöhe.
  • So sammeln sich pro Stunde etwa 25.000 Meldungen an.
  • Diese werden ausgewertet und übermittelt - so bleiben Wetterprognosen auf dem aktuellen Stand.

-----------------------------

Die Hochwassernachrichtenzentrale analysiere die Lage kontinuierlich und warne betroffene Gebiete bei Gefahr, erklärte das Umweltministerium. Hochwasseranlagen würden überwacht und im Notfall verstärkt, sagte Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne). Notwendig sei aber auch eine gut organisierte kommunale Gefahrenabwehr durch Wasserwehrdienste.

+++ Thüringen: Frau bedroht Anwohnerin mit dem Tod – als die Polizei sie festnehmen will, rastet sie aus +++

Wetter in Thüringen: Gut gerüstet

In den Saaletalsperren sei bereits Stauraum geschaffen wurden, um den Wetter-Umschwung abzufedern. Es bestehe ein Hochwasser-Rückhalteraum mit einem Volumen von mehr als 120 Millionen Kubikmetern Wasser.

--------------

Mehr aus Thüringen:

Karneval in Thüringen: Diesen Pfarrer feiert das Netz

Wolf: Tierhalter in Sorge – „Wer an Nutztiere geht, muss bejagt werden“

Geisterfahrer sorgt für Angst auf A71 – DAMIT begründet er seine Irrfahrt

--------------

Das seien etwa 68 Millionen Kubikmeter zusätzlich zum üblichen Hochwasserrückhalteraum im Winter. Auch Talsperren und Rückhaltebecken der Fernwasserversorgung in Thüringen seien einsatzbereit.

+++ Erfurt: Dumm gelaufen – und das im wahrsten Sinne des Wortes +++

Machst du dir Sorgen um den Wetter-Umschwung und die Schneeschmelze? Hier bei der Hochwasser-Nachrichtenzentrale kannst du die aktuellen Wasserstände in Thüringen nachschauen <<< (ldi/dpa)