A38 in Thüringen: Transporterfahrer muss niesen – dann passiert das Unglück

Auf der A38 in Thüringen krachte ein Transporter in ein Auto.
Auf der A38 in Thüringen krachte ein Transporter in ein Auto.
Foto: Silvio Dietzel

A38. Schlimmer Unfall auf der A38 in Thüringen! Ein Transporterfahrer musste niesen, dann krachte es.

Gegen 18.40 Uhr am Sonntagabend ging bei der Autobahnpolizei ein Notruf ein. Auf der A38 in Thüringen in Fahrtrichtung Göttingen zwischen den Anschlussstellen Nordhausen-West und Großwechsungen kam es zum Unglück.

A38 in Thüringen: Zwei Leichtverletzte

Weil ein 29-jähriger Ford Transit-Fahrer mit Frankfurter Kennzeichen niesen musste, fuhr er einem anderen Auto ungebremst auf und kippte anschließend auf die Seite. In dem vorausfahrenden VW Bora saß ein 66-jähriger Mann aus Nordhausen, der sich bei dem Unfall leicht verletzte und in ein Krankenhaus gefahren wurde.

Der 29-Jährige wurde bei dem Unfall auf der A38 in Thüringen ebenfalls leicht verletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

-------------------

Mehr News aus Thüringen:

-------------------

Die A38 in Thüringen war in Fahrtrichtung Göttingen etwa 45 Minuten vollgesperrt. Anschließend wurde der Verkehr auf der linken Spur an der Unfallstelle vorbeigeführt. Der Umweltschutz kümmerte sich laut einer Polizei-Sprecherin um die Säuberung der Autobahn.

+++ Thüringen: Kind bricht auf Teich ins Eis ein – Spaziergänger wird zum Helden +++

Gegen 22 Uhr wurde die A38 in Thüringen wieder vollständig für den Verkehr freigegeben. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 15.000 Euro. (ldi)