Thüringen: Betrüger bringen Mann mit mieser Masche um Tausende von Euro

Betrüger haben in Thüringen einen Mann mit einer miesen Masche um 18.000 Euro gebracht. (Symbolbild)
Betrüger haben in Thüringen einen Mann mit einer miesen Masche um 18.000 Euro gebracht. (Symbolbild)
Foto: dpa

Betrüger haben es in Thüringen geschafft, einen Mann um 18.000 Euro zu erleichtern.

Der Mann aus Steinbach-Hallenberg in Thüringen ist laut Polizei von einem unbekannten Mann am Mittwoch angerufen worden.

Betrüger nutzen miese Masche, um Geld zu erbeuten

Dieser Mann hatte sich als Mitarbeiter einer Software-Firma ausgegeben und ihm mitgeteilt, dass Sicherheitszertifikat seines Laptops abgelaufen sei.

Er habe den Mann so eingelullt am Telefon, dass er sein Opfer dazu brachte, verschiedene Schritte am Handy und Laptop durchzuführen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„In aller Freundschaft“: Foto aufgetaucht! Ist SIE die Neue an der Sachsenklinik?

Erfurt: Demo-Diskussionen schaukeln sich hoch! Veranstalter gehen jetzt diesen Schritt

Thüringer Wald: Wander-Tour? Darum ist das jetzt überhaupt keine gute Idee

Erfurt: Überall leere Flaschen! Anwohnerin: „Unfassbar, wie egoistisch Menschen sind“

-------------------------------------

Zu guter Letzt brachte er ihn sogar dazu, ihm eine TAN-Nummer zu übermitteln. Dabei handelt es sich um Codes, mit denen Geld-Überweisungen von eigenen Konto getätigt werden können.

Betrüger buchen 18.000 Euro ab

Erst am Abend merkte der Mann, dass der Betrüger 18.000 Euro vom Konto seines Opfers abgebucht hatte.

Die Polizei warnt eindringlich vor Betrügern:

  • Übergeben Sie niemals Kontodaten, TAN-Nummer oder Bargeld an unbekannte Menschen
  • Auch Bankmitarbeiter, Polizisten oder andere Vertrauenspersonen werden sie telefonisch niemals dazu auffordern, TAN-Nummern zu übergeben
  • Bleiben Sie skeptisch, beenden sie derartige Gespräche und informieren Sie die Polizei

Die Kriminalpolizei ermittelt nun. (fb)