Wetter in Thüringen: Warnung! DANN trifft Sturmtief „Klaus“ den Freistaat besonders heftig

Sturmtief „Klaus“ rollt am Nachmittag über Thüringen hinweg. (Symbolbild)
Sturmtief „Klaus“ rollt am Nachmittag über Thüringen hinweg. (Symbolbild)
Foto: dpa

Thüringen. Das Sturmtief „Klaus“ zieht über ganz Deutschland hinweg. Auch in Thüringen schlägt es zu, das Wetter wird äußerst ungemütlich.

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt, soll das Sturmtief „Klaus“ am Donnerstagnachmittag über Thüringen hinweg ziehen. Außerdem bringt das Wetter jede Menge Regen mit.

Wetter in Thüringen wird stürmisch und regnerisch

Es sollen zum Beispiel über Erfurt Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 50 und 70 km/h auftreten.

Anfangs sollen diese Winde aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung aufkommen.

Die Sturmwarnung dauert den gesamten Tag, der Höhepunkt soll aber am Nachmittag erreicht werden. Beim DWD spricht man von extremen Unwetter!

------------------------------------

Mehr Themen:

-------------------------------------

Sturmböen bis 100 km/h im Thüringer Wald

Schwere Sturmböen mit bis zu 100 Kilometern pro Stunde seien im Thüringer Wald, dem Thüringer Becken und dem Südharz zu erwarten, so ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD). In Südthüringen seien die Böen mit Geschwindigkeiten von 75 bis 90 Kilometer pro Stunde etwas schwächer.

Die Temperaturen liegen dabei zwischen sechs und neun Grad, zum Donnerstagabend hin sollen kräftige Schauer vor allem über der Region Erfurt fallen. Aber auch im restlichen Land wird es regnerisch und stürmisch.

>>> Wetter: Sturmtief Klaus rollt auf Deutschland zu – HIER tobt es besonders schlimm

---------------------------

So entsteht eine Wettervorhersage

  • Rund 10.000 Bodenstationen, 7.000 Schiffe, 600 Ozean-Bojen, 500 Wetterradarstationen und etwa 3.000 Flugzeuge sorgen weltweit dafür, dass stündlich Wetterdaten erfasst werden.
  • Wettersatelliten bieten eine Überwachung aus dem All.
  • Meteorologen können so das Geschehen rund um die Erde beobachten.
  • Gemessen werden Parameter wie Lufttemperatur und -druck, Windrichtung und -geschwindigkeit oder Wolkenhöhe.
  • So sammeln sich pro Stunde etwa 25.000 Meldungen an.
  • Diese werden ausgewertet und übermittelt - so bleiben Wetterprognosen auf dem aktuellen Stand.

---------------------------

Am Wochenende kann es dann wieder glatt werden auf den Straßen

Der Regen hält laut DWD bis in den späten Freitagabend an. Doch nur kurz soll die Ruhephase dauern: Am Samstag setzt erneut Regen ein. Und in der Nacht von Samstag auf Sonntag kann es glatt werden, denn die Temperaturen liegen dann um den Gefrierpunkt. (fb)