Hund in Thüringen: Tierheim mit Gänsehaut-Botschaft – „Wovon träumst du, wenn du in die Sterne siehst?“

Ein Kangal-Rüde aus Thüringen hat eine schwere Vergangenheit hinter sich. Jetzt wird er liebevoll umsorgt. (Symbolbild)
Ein Kangal-Rüde aus Thüringen hat eine schwere Vergangenheit hinter sich. Jetzt wird er liebevoll umsorgt. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Eibner

Thüringen. Tierpfleger aus Thüringen schildern ein besonders tragisches Hunde-Schicksal.

Es geht den Kangal-Rüden Gandalf. Was der Hund aus Thüringen erleben musste, geht ans Herz...

Hund in Thüringen erleidet trauriges Schicksal

„Wovon träumst du, wenn du in die Sterne siehst?“, beginnt der Facebook-Post der Tierauffangstation Schmalkalden. Genau das fragen sich nämlich die Tierpfleger, seitdem Gandalf bei ihnen wohnt.

Der Kangal sei in sich gekehrt und scheu, außerdem fresse er kaum etwas. Fast jede Kleinigkeit scheine den Rüden zu verunsichern...

„Wenn wir in Gandalfs Augen sehen, blicken wir tief hinab in eine geschundene Seele, die kaum noch Hoffnung in sich trägt. Wir sehen die brüchige Hülle eines Kangals, in dem keiner mehr zu wohnen scheint, lediglich ein kleines Lichtlein brennt dort, das einst ein Feuer war“, heißt es in dem fast schon poetischen Text auf der Facebook-Seite der Auffangstation.

+++ Hund in Thüringen wird zum „Superhelden“ – doch er selbst muss noch immer auf sein Glück warten +++

Hundeliebhaber können nur erahnen, was Gandalf durchstehen musste. Seine ehemaligen Besitzer hätten ihn als Schäferhund eingesetzt – und ihn nach und nach vernachlässigt. Gandalf habe sich kaum bewegen dürfen und viel zu wenig Nahrung bekommen.

Auf den Bildern sieht der Vierbeiner nicht nur verkümmert, sondern auch sehr abgemagert aus. Das war auch anderen Hundebesitzern aufgefallen. Sie setzten einiges in Bewegung, um den Hund aus seinem schädlichen Umfeld zu befreien.

Vierbeiner macht erste Fortschritte

Die Mitarbeiter der Pflegestation arbeiten jetzt liebevoll daran, Gandalf mit neuer Lebensfreude auszustatten. Erste Erfolge zeichnen sich demnach schon in seinem Verhalten ab. Der Rüde scheine von Tag zu Tag mutiger, um mit anderen Hunden und Menschen zu interagieren.

------------------------------

Weitere Nachrichten aus Thüringen:

-----------------------------

In der Kommentarspalte bei Facebook bekommt Gandalf viel Zuspruch. Viele Hunde-Fans wünschen sich, dass er bald wieder der Alte sei. „Beim Lesen gleich Pipi in den Augen gehabt. Gandalf du hübscher, gib dich nicht auf, irgendwo in dir schlummert ein großer kräftiger Hund“, schreibt jemand. (neb)