Nordhausen: Fiese Mischung! Autofahrer wird bei Kontrolle fast ohnmächtig

Bei einer Verkehrskontrolle in Thüringen verfällt der Fahrer beinahe in die Bewusstlosigkeit. (Symbolbild)
Bei einer Verkehrskontrolle in Thüringen verfällt der Fahrer beinahe in die Bewusstlosigkeit. (Symbolbild)
Foto: picture alliance / HMB Media/Julien Becker

Nordhausen. Während einer Verkehrskontrolle in Nordhausen in Thüringen hat es einen Notarzteinsatz gegeben.

Bei der Überprüfung eines Autofahrers in Nordhausen drohte dieser immer wieder ohnmächtig zu werden. Die Beamten mussten den Notarzt rufen.

Thüringen: Fahrer stark alkoholisiert

Die Polizisten kontrollierten den 43-jährigen am Freitagabend. Dabei stellten sie fest, dass er sturzbetrunken war – er pustete 2,28 Promille. Außerdem hatte er wahrscheinlich Drogen genommen.

Während der Kontrolle drohte der 43-Jährige immer wieder in Ohnmacht zu fallen, weshalb die Beamten den Notarzt riefen. Ein Rettungsteam brachte ihn dann ins Krankenhaus, wo ihm auch eine Blutprobe entnommen wurde.

-----------

Weitere Nachrichten aus Thüringen:

-----------

Die Polizei stellte sowohl seinen Führerschein als auch seinen Autoschlüssel sicher. Laut Polizei hätte der 43-Jährige gar nicht mehr fahren dürfen, weil ein gerichtlicher Beschluss zum Entzug der Fahrerlaubnis vorlag.

Der Opel-Fahrer war während seiner Fahrt jedoch nicht alleine. Mit an Bord hatte er einen Hund, der nach der Kontrolle ans Tierheim Nordhausen übergeben wurde. (cm)