Gera: Auto kollidiert mit Laterne – drei Menschen schwerverletzt

In Gera hat es in der Nacht zu Donnerstag einen Unfall mit mehreren Schwerverletzten gegeben. (Symbolbild)
In Gera hat es in der Nacht zu Donnerstag einen Unfall mit mehreren Schwerverletzten gegeben. (Symbolbild)
Foto: dpa

Gera. In der Nacht zu Donnerstag sind in Gera drei Menschen bei einem Autounfall schwer verletzt worden.

Wie die Polizei Gera mitteilte, ist das Auto mit den drei Insassen von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Laterne gekracht.

Auto kracht in Gera gegen Laternenmast, drei Menschen schwerverletzt

Wie es dazu kommen konnte, ist noch nicht bekannt.

-----------------------

Mehr Themen:

-----------------------

Alle drei Insassen wurden ins Krankenhaus gebracht

Der 25 Jahre alte Fahrer des Autos sowie die zwei weiteren Insassen, deren Identität zunächst ungeklärt war, seien schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden.

+++ Meiningen: Angeblicher Arzt treibt sein Unwesen – so perfide schürt er Corona-Ängste +++

Der Sachschaden belaufe sich auf rund 20.000 Euro.

Polizei ermittelt nun wegen Unfallursache

Die Polizei habe die Ermittlungen aufgenommen, um die Unfallursache herauszufinden.

+++ Buga Erfurt: Zoff um Gastronomie schaukelt sich hoch – „lassen das derzeit anwaltlich prüfen“ +++

-----------------------

Das ist die Stadt Gera:

  • war Landeshauptstadt des Fürstentums Reuß jüngerer Linie (1848 bis 1918) sowie des Volksstaates Reuß (1918 bis 1920)
  • war zur Blütezeit der Stoff- und Tuchindustrie (ab Mitte des 19. Jahrhunderts) eine der reichsten Städte Deutschlands
  • gehört zur Metropolregion Mitteldeutschland, hat geringe Entfernungen zu Leipzig (60 Kilometer), Erfurt (80 Kilometer), Zwickau (40 Kilometer) und Chemnitz (70 Kilometer)
  • mit über 93.000 Einwohnern (Stand 2019) drittgrößte Stadt Thüringens
  • trägt seit 2017 offiziell den Titel als „Hochschulstadt“
  • Oberbürgermeister ist Julian Vonarb (parteilos)

-----------------------

Wo genau die Drei mit dem Wagen unterwegs waren und um welche Uhrzeit, wurde bisher nicht bekanntgegeben. (fb/dpa)