Grippe in Thüringen: Saison fällt aus! Deswegen gab es keine Welle

Thüringen: Wenn auch nicht vor dem Covid-19-Virus, aber vor der Grippe blieben die letzten Monate viele verschont. (Symbolbild)
Thüringen: Wenn auch nicht vor dem Covid-19-Virus, aber vor der Grippe blieben die letzten Monate viele verschont. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Fotostand

Erfurt. Viele Corona-Kritiker vergleichen die Grippe immer wieder mit Covid-19 – doch spätestens bei diesen Zahlen aus Thüringen dürften ihnen die Argumente langsam ausgehen.

Grippe-Welle in Thüringen bleibt aus

Schutzmasken, Abstandsregelungen, Schulschließungen: Im Pandemiewinter 2020/2021 ist die normalerweise in dieser Zeit zu beobachtende Grippe-Welle in Thüringen ausgeblieben. Von Oktober 2020 bis zur vorletzten Aprilwoche konnten tatsächlich lediglich 27 Grippe-Fälle nachgewiesen werden. Das teilte das Thüringer Gesundheitsministerium am Freitag mit.

Insgesamt mussten innerhalb des Zeitraums neun Grippe-Patienten im Alter von acht bis 70 Jahren in Krankenhäusern behandelt werden. Glücklicherweise seien zudem keine Todesfälle beim Gesundheitsministerium gemeldet worden.

Grippe in Thüringen: Extrem wenige Fälle!

Der Rückgang der Grippe-Welle in den vergangenen Monaten gilt schon beinahe als historisch – denn im Vorjahr hatte Thüringen einer der heftigsten Grippewellen der vergangenen Jahre erlebt.

+++ Corona in Thüringen: DAS ist die aktuelle Lage! +++

Von Herbst 2019 bis Frühling 2020 waren mehr als 9.300 Menschen an der Grippe erkrankt. Zudem gab es acht Todesfälle, bestätigte das Gesundheitsministerium.

-------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-------------------

Grippe in Thüringen: Es gibt eine Dunkelziffer

Allerdings gibt es bei Grippe immer eine gewisse Dunkelziffer, da wegen der in der Regel eindeutigen Symptome nicht alle Ärzte eine Labordiagnostik veranlassen. (dpa/mbe)