Mühlhausen: „Unerträglicher Lärm“ – so raubt ein Mann seinen Nachbarn den Schlaf

Die Polizei musste den Störenfried von der Lärmbelästigung abhalten. (Symbolbild)
Die Polizei musste den Störenfried von der Lärmbelästigung abhalten. (Symbolbild)
Foto: dpa

Mühlhausen. Der Mieter einer Wohnsiedlung in Mühlhausen nahm den Mai-Feiertag zum Anlass, sich mal richtig auszulassen. Unter dem Lärm litten in der Nacht zu Sonntag vor allem seine Nachbarn.

Die Situation spitzte sich dermaßen zu, dass sie die Polizei Mühlhausen alarmierten.

Mühlhausen: Nachbar feiert 1. Mai zu ausgelassen

Das kann niemand gebrauchen! Bis in die Nacht wurden die Anwohner in Mühlhausen von ihrem Nachbar auf Trab gehalten. Dieser spielte bis in die frühen Morgenstunden auf seinem Schlagzeug.

+++ Kyffhäuser: Unfall-Tragödie! Biker (26) stirbt – Motorrad wird 25 Meter weit geschleudert +++

Gegen 2.25 Uhr wurde der Polizei ein „unerträglicher Lärm“ gemeldet. Vor Ort bahnte sich bereits eine Auseinandersetzung zwischen den Bewohnern an. Als die Beamten eintrafen, wurde im Zuge des Streits eine Haustür beschädigt. Die Polizisten schrieben eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

--------------------------------

Weitere Nachrichten aus Thüringen:

--------------------------------

Der Schlagzeuger aus Mühlhausen war in der ersten Mai-Nacht allerdings nicht der Einzige, der den Thüringern den Schlaf raubte. In Sonderhausen klingelte ein Mann in der Nacht die Bewohner aus dem Bett. Dabei hatte er eine merkwürdige Bitte. Was hinter dem nächtlichen Streifzug steckte, erfährst du hier. (neb)