Kaufland in Sömmerda: Schlimme Szene auf dem Parkplatz – Passanten eilen zur Hilfe

Auf dem Kaufland-Parkplatz in Sömmerda ist ein mann ausgerastet. (Symbolbild)
Auf dem Kaufland-Parkplatz in Sömmerda ist ein mann ausgerastet. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Eibner

Sömmerda. Vor einem Kaufland in Sömmerda haben sich schlimme Szenen abgespielt. Auf dem Kaufland-Parkplatz in Sömmerda kam es zu einer heftigen Auseinandersetzung.

Glücklicherweise hatten einige der Passanten die Courage, die Situation zu entschärfen, noch bevor die Polizei Sömmerda beim Kaufland eingetroffen ist.

Schreckliche Szenen vor Kaufland in Sömmerda

Immer wieder kam es in den letzten Monaten zu Ausschreitungen bezüglich der Maskenpflicht. Während die meisten die Regelung für sinnvoll halten und sie befolgen, fühlen sich einige Menschen ungerecht behandelt. Ein Mann aus Sömmerda trieb seinen Protest gegen die Hygienemaßnahme am Freitag auf die Spitze.

+++ Sondershausen: Junger Mann klingelt Nachbarn wach – sein Anliegen ist äußerst merkwürdig +++

Auf dem Parkplatz von Kaufland pöbelte er andere Personen an und machte sich über das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung lustig. Als sei das nicht unangenehm genug, fing der wütende Mann damit an, einen jungen Mann aufgrund seiner Herkunft auf rassistische Weise zu beleidigen. Laut Polizei zückte er sogar ein Messer und bedrohte den jungen Mann.

Mutige Augenzeugen halten den Täter ab

Bevor die Situation komplett eskalierte, gingen mutige Augenzeugen dazwischen und hielten den Mann zurück. Andere Passanten verständigten währenddessen die Polizei. Allerdings gelang es dem Täter in seinem Auto zu fliehen bevor die Beamten den Parkplatz erreichten.

----------------

Mehr News aus Thüringen:

----------------

Jetzt ermittelt die Polizei gegen den Mann. Der 54-Jährige ist den Beamten bereits bekannt, weil er sich in der Vergangenheit schon ähnliche Fehltritte leistete. Nach der Aktion beim Kaufland in Sömmerda muss er mit Anzeigen wegen Bedrohung und Beleidigung rechnen. (neb)