Greiz: Polizeiwagen düst zu Einsatz – dann kommt es zum Unglück

Der Polizeiwagen kam erst in einem Feld zum Stehen.
Der Polizeiwagen kam erst in einem Feld zum Stehen.
Foto: Bodo Schackow

Am Mittwoch kam es zu einem schweren Verkehrsunfall in Greiz.

Der Unfall ereignete sich am Mittwoch in den frühen Morgenstunden um 06.25 Uhr auf der B92 zwischen Weida und Greiz.

Greiz: Polizeiwagen stieß mit Ford zusammen

Laut Angaben der Polizei war ein Polizeifahrzeug der Inspektion Greiz mit Sondersignal auf dem Weg zu einem Brand.

Das Einsatzauto kam jedoch nicht an der Brandstelle an. Denn am Abzweig Wittchendorf kollidierte der Einsatzwagen mit einem Ford. Der Streifenwagen überschlug sich nach dem Zusammenstoß und kam schließlich am Feldrand zum Stehen.

----------------------------------------------------------------

Das ist die Stadt Greiz:

  • ist eine Stadt im Südosten Thüringens
  • liegt unmittelbar an der Langesgrenze zu Sachsen
  • ist Kreisstadt des Landkreises Greiz
  • amtierender Bürgermeister ist Alexander Schulze

----------------------------------------------------------------

++++ Kreis Greiz: Dichte Rauchsäule am Himmel! Dutzende Feuerwehrleute bekämpfen Brand ++++

Greiz: Alle drei Verkehrsteilnehmer kamen in nahegelegenes Krankenhaus

Die beiden Polizeibeamten (29 und 22 Jahre) sowie der 48-jährige Fahrer des Fords mussten daraufhin von Rettungskräften in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden.

----------------------------------------------------------------

Mehr News:

Thüringen: Oberlandesgericht hebt umstrittenes Maskenurteil von Weimar auf

Erfurt: Nach zwei Jahren Bauzeit – „Grüne Oase“ offiziell eröffnet

Thüringen: Hunde in Horror-Zustand entdeckt – für ein Tier kommt jede Hilfe zu spät

----------------------------------------------------------------

Greiz: B 92 war zwei Stunden vollgesperrt

Genaue Ursachen zum Verkehrsunfall stehen derzeit noch aus. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

++++ Greiz: Diebe schlagen in Metallbaufirma zu – doch einer macht einen entscheidenden Fehler ++++

Um Rettungsarbeiten leisten zu können, wurde die Bundesstraße laut Angaben der Polizei für rund drei Stunden vollgesperrt. (dpa/ali)