Landkreis Nordhausen: Fahrer schert zum Überholen aus – es kommt zum Unglück

Der Kia (links) schleuderte von der Straße, auch der VW erlitt einen Totalschaden.
Der Kia (links) schleuderte von der Straße, auch der VW erlitt einen Totalschaden.
Foto: Silvio Dietzel

Hünstein. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es Pfingstmontag auf der L1034 im Landkreis Nordhausen.

Gegen 08.45 Uhr krachte es zwischen Nohra und Wolkramshausen. An der Abzweigung Hühnstein beabsichtigte ein 79-jähriger Autofahrer, welcher von Wolkramshausen kam, nach Hainrode abzubiegen.

Dabei übersah er einen im Gegenverkehr befindlichen, vorfahrtsberechtigten, Kia.

Landkreis Nordhausen: VW-Fahrer schert aus

Nach ersten Informationen der Polizei fuhr der 79-Jährige mit seinem VW hinter einem Traktorgespann hinterher. An der Abzweigung bog er dann, ohne den Gegenverkehr zu beachten, in Richtung Hainrode ab.

Es kam im Kreuzungsbereich zum Frontalzusammenstoß. Dabei wurde der VW um 180 Grad herumgeschleudert, der Kia landete in einem Gartenzaun.

________________

Mehr Themen:

________________

Drei verletzte Personen

Bei dem Unfall wurde eine Person schwer und zwei weitere Personen leicht verletzt. Alle Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Der Schaden wird auf ca. 20.000 Euro beziffert. (red)