Wartburgkreis: Mann erleidet Riesen-Schock im Garten, als DAS neben ihm einschlägt

Ein Mann befand sich im Wartburgkreis auf seinem Grundstück, als plötzlich etwas neben ihm einschlug. (Symbolbild)
Ein Mann befand sich im Wartburgkreis auf seinem Grundstück, als plötzlich etwas neben ihm einschlug. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Sven Simon

Bad Salzungen. Riesen-Schock für einen Anwohner im Wartburgkreis!

Er befand sich auf seinem Grundstück in Bad Salzungen, als ein Pfeil knapp neben ihm einschlug. Offensichtlich ging das Schießtraining seines Nachbarn mit einer Armbrust mächtig schief.

Wartburgkreis: Pfeil verfehlte Ziel und schlägt beim Nachbarn ein

Der Pfeil des Schützen landete nach Polizeiangaben von Sonntag dutzende Meter entfernt vom eigentlichen Ziel im Grundstück des Nachbars. Das Geschoss habe den Mann nur knapp verfehlt, der daraufhin die Polizei alarmierte.

Der Schütze habe zwar „ehrlich reumütig sofort noch im Beisein der Polizisten bei seinem Nachbarn um Entschuldigung“ gebeten, hieß es. Eine Anzeige bei der Waffenbehörde erwarte den Mann dennoch.

__________________

Mehr Themen aus Thüringen:

__________________

Armbrust gilt als Waffe

Eine Armbrust wird der Polizei zufolge als Schusswaffe eingestuft. Ab einem Alter von 18 Jahren dürfe sie zwar frei gekauft werden. Damit zu schießen sei aber nur auf Schießständen oder umfriedetem Besitztum erlaubt.

Dabei müsse garantiert sein, dass kein Geschoss den umfriedeten Bereich verlassen könne. „Ist dies, wenn auch nur fahrlässig, trotzdem der Fall, stellt dies einen Verstoß gegen das Waffengesetz dar.“ (dpa/mb)