Impfen von Kindern in Thüringen: Bodo Ramelow stellt diese wichtige Bedingung

Das ist Bodo Ramelow

Das ist Bodo Ramelow

Bodo Ramelow ist der erste Linke-Politiker der Ministerpräsident geworden ist.

Beschreibung anzeigen

Das Impfen von Kindern in Thüringen soll bald losgehen. Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren sollen dann den Impfstoff von Biontech/Pfizer erhalten. Doch Bodo Ramelow stellt dabei eine wichtige Bedingung.

Am Donnerstag fand der Impfgipfel statt. Dabei ging es hauptsächlich um das Impfen von Kindern. Im Anschluss hat Bodo Ramelow, Ministerpräsident von Thüringen (Linke), ein Statement abgegeben.

Impfen von Kindern in Thüringen: Kinder dürfen nicht selbst entscheiden

„Wir werden nicht mit einem großen Rollout versuchen, in einer hohen Geschwindigkeit Kinder zu impfen, wenn es denn die Voraussetzung dazu gäbe“, sagte Ramelow.

Die Landesregierung will prüfen, ob Kinder zu Sonderzeiten in den 29 Impfstationen in Thüringen geimpft werden können. Dabei soll möglichst ein Kinderarzt anwesend sein.

Außerdem stellt Bodo Ramelow diese Bedingung: „Es muss in den Schulen so sensibel sein, dass immer die Eltern oder ein Elternvertreter beim Impfgespräch dabei sein muss. Das ist zwingend die Grundvoraussetzung. Die Kinder sollen das niemals allein für sich entscheiden, sondern immer gemeinsam mit ihren Eltern.“

----------------------

Das ist Bodo Ramelow:

  • Bodo Ramelow wurde am 16. Februar 1956 in Osterholz-Scharmbek in Niedersachsen geboren
  • Als er acht Jahre alt war, starb sein Vater an einer Kriegsverletzung
  • Er ist zum dritten Mal verheiratet, seit 2006 mit Germana Alberti vom Hofe; hat zwei erwachsene Söhne aus erster Ehe
  • seit dem 4. März 2020 der Ministerpräsident des Freistaates Thüringen
  • Bodo Ramelow war bereits von Dezember 2014 bis 5. Februar 2020 Ministerpräsident
  • erster Linken-Ministerpräsident in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland

----------------------

Wichtig ist ihm beim Impfen von Kindern in Thüringen auch, dass es zu keiner Diskriminierung in den Schulen kommt. „In keiner der Schulen darf es zu Situationen kommen, wo die Frage aufkommt: Bist du geimpft oder bist du nicht geimpft?“

Solche Konflikte gebe es bereits schon beim Tragen von Masken und den Testungen. „Die Schulen müssen weiterhin ein Ort sein, in dem die Kinder einen geschützten Raum haben.“

Impfen von Kindern in Thüringen: Bodo Ramelow gibt Schätzung ab

Ramelow bekräftigte, dass man sich in Thüringen an der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) orientieren werde.

+++ Kreis Hildburghausen: Brand in Neonazi-Treff „Goldener Löwe“ – der Besitzer ist deutschlandweit bekannt +++

Noch muss aber der Impfstoff von Biontech/Pfizer für Kinder und Jugendliche ab zwölf durch die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) zugelassen werden. Die Entscheidung soll am Freitag getroffen werden. Außerdem wird die Stiko noch eine Empfehlung abgeben.

---------------

Mehr zu Bodo Ramelow:

Bodo Ramelow: Zoff mit Greizer Landrätin schaukelt sich hoch – „Was ist paradox?“

Bodo Ramelow findet Regeln zu kompliziert – „Führen automatisch zu Ablehnung“

Weimar: Nach Querdenken-Demo bekommt ER Todesdrohungen – Bodo Ramelow schaltet sich ein

---------------

Bodo Ramelow sagte, dass er davon ausgeht, dass die Stiko eine Empfehlung für vorerkrankte Kinder, Risikopatienten ab zwölf Jahren und für Familien, in denen es Risikopatienten gibt, abgibt.

>>> Alle wichtigen Infos zu Corona in Deutschland <<<

Mit Blick auf den nahenden Sommer zeigte sich Ramelow optimistisch. Er gehe davon aus, dass „weit über die Hälfte“ der Menschen in Thüringen bis zu den Sommerferien ein Impfangebot erhalten werden. „Ich rechne damit, dass die Zahl 70 Prozent überschreiten wird“, so Ramelow. (ldi mit dpa)