Hund in Thüringen: Vierbeiner liegt friedlich im Garten – plötzlich attackiert ihn eine Spaziergängerin

Suhl: Er lag eigentlich nur friedlich hinter einem Zaun. Trotzdem wurde er attackiert. (Symbolfoto)
Suhl: Er lag eigentlich nur friedlich hinter einem Zaun. Trotzdem wurde er attackiert. (Symbolfoto)
Foto: IMAGO / Shotshop / Eisend / Kollage: Thüringen24

Suhl. Diese Szenen in Suhl (Thüringen) sind für jeden normaldenkenden Menschen unbegreiflich.

In Suhl hat der Hund eines 68-jährigen Halters am Sonntagabend eigentlich nur friedlich hinter einem Zaun in der Straße Am Steinsfeld gelegen. Was dann geschah, ist unfassbar. Das Herrchen wurde durch die Tat so aufgeregt, dass es gewalttätig wurde.

Hund in Thüringen: 61-Jährige kam hinzu und zückte DAS

Eine 61-Jährige hat den Hund laut Polizei am Sonntagabend mit einem Spray besprüht, das eigentlich zur Tierabwehr gedacht ist. Dass der Hundehalter daraufhin ziemlich wütend wurde, ist wohl kaum verwunderlich.

+++ Hund muss sterben, weil ein Tierarzt einen unverzeihlichen Fehler macht +++

Der 68-jährige Suhler konnte die Aktion nicht fassen. Er fing erst an, mit der Frau lautstark zu streiten, dann kam es zu einer Rangelei.

------------------------------

Mehr Themen:

Nordhausen: Autos krachen ineinander – drei Verletzte

Erfurt: Mann läuft vollkommen nackt auf Dach umher – Polizei steht vor einem Rätsel

Ilm-Kreis: Drama auf Flugplatz! Fallschirmspringer verfehlt Landezone – er ist gestorben

MDR: DIESER Beitrag sorgt für heftige Diskussionen – „Warum bietet ihr einem Faschisten eine Reichweite?“

------------------------------

Die Polizei wurde hinzugezogen. Das Herrchen hat eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet. (bp)