Wetter in Thüringen: Experten staunen! Mit diesen Regenmassen hat niemand gerechnet

Wetter in Thüringen: Statt Sonne satt gibt es im August ungewöhnlich viel Regen. (Symbolfoto)
Wetter in Thüringen: Statt Sonne satt gibt es im August ungewöhnlich viel Regen. (Symbolfoto)
Foto: imago stock&people gmbh

Was für ein Sommer! Die vergangenen August-Tage haben dem mauen Sommer-Wetter in Thüringen noch einmal die Krone aufgesetzt – nachdem es am Sonntag und Montag wie aus Eimern goss, sind Experten über die vielen Wassermassen überrascht.

Und das war noch nicht alles, was das Wetter in Thüringen an der Schlecht-Wetterfront zu bieten hat.

Wetter in Thüringen: Ungewöhnlich viel Regen

Das Wetter in Thüringen brachte am Sonntag und Montag ungewöhnlich viel Regen. „In manchen Regionen Thüringens entsprechen die Niederschläge ungefähr der Monatssumme für August“, so ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD).

---------------------------

So entsteht eine Wettervorhersage:

  • Rund 10.000 Bodenstationen, 7.000 Schiffe, 600 Ozean-Bojen, 500 Wetterradarstationen und etwa 3.000 Flugzeuge sorgen weltweit dafür, dass stündlich Wetterdaten erfasst werden.
  • Wettersatelliten bieten eine Überwachung aus dem All.
  • Meteorologen können so das Geschehen rund um die Erde beobachten.
  • Gemessen werden Parameter wie Lufttemperatur und -druck, Windrichtung und -geschwindigkeit oder Wolkenhöhe.
  • So sammeln sich pro Stunde etwa 25.000 Meldungen an.
  • Diese werden ausgewertet und übermittelt - so bleiben Wetterprognosen auf dem aktuellen Stand.

---------------------------

So sind alleine im Sömmerdaer Ortsteil Frohndorf innerhalb von 24 Stunden (Sonntagmorgen bis Montagmorgen) rund 78 Liter pro Quadratmeter Regen gefallen, in Uhlstädt-Kirchhasel im Kreis Saalfeld-Rudolstadt fielen im selben Zeitrum 69 Liter pro Quadratmeter, Hummelshain (im Saale-Holzland-Kreis) kam auf 63 Liter Regen – laut DWD liegt das Monatsmittel für den gesamten August in Thüringen bei 60 bis 80 Liter Regen pro Quadratmeter.

+++ Thüringen: Wölfe beißen noch immer zu – aber eine Sache macht Hoffnung +++

Wetter in Thüringen: Regenmassen sorgen für Chaos!

Die Wassermassen sorgten in einigen Teilen Thüringens für Chaos, s wurde in Kahla durch den Regen ein Einbruchsalarm in einem Supermarkt ausgelöst – ein Wasserrohr im Getränkemarkt war übergelaufen, wodurch vier Bewegungsmelder ausgelöst worden.

In Schlöben brachen vier Pferde aus einer Koppel aus und überquerten eine Straße – die Polizei vermutet, dass die Tiere vor dem Gewitter flüchten wollten. Der Halter der Pferde konnte ermittelt werden und die Tiere zurück in die Koppel geführt werden.

-----------------

Mehr News aus Thüringen:

------------------

Laut der Rettungsleitstelle im Saale-Holzland-Kreis gab es keine größere Einsätze wegen Überschwemmungen – auch die Pegelstände der Flüße in Thüringen bieten keinen Grund zur Sorge. Bis Montagnachmittag hat keiner der Pegel die Alarmstufe eins (von vier) erreicht. Prognosemodelle zeigen außerdem, dass mit einer Alarmstufe auch nicht mehr zu rechnen sei – in Ostthüringen aber trotzdem nicht komplett auszuschließen.

Wetter in Thüringen: So werden die nächsten Tage

Während es am Montag in weiten Teilen von Thüringen noch Gewitter gab, soll das Wetter in Thüringen am Dienstag und Mittwoch deutlich freundlicher werden (mit Temperaturen bis zu 21 Grad).

Bereits am Donnerstag könnte es aber wieder zu Schauern kommen. „Bis zum Monatsende wird es wahrscheinlich keine Rückkehr zum Sommer geben“, so der DWD-Experte. (kv, dpa)