Thüringen: Lagerhalle brennt lichterloh in Marolterode – Polizei geht von Brandstiftung aus

Marolterode: Die Lagerhalle hat lichterloh gebrannt.
Marolterode: Die Lagerhalle hat lichterloh gebrannt.
Foto: Silvio Dietzel

Eine brennende Lagerhalle hat Dienstagnacht in Marolterode in Thüringen zu einem Großeinsatz der Feuerwehr geführt.

Mehrere freiwillige Feuerwehren aus Thüringen kämpften laut Polizei bis nach Mitternacht mit den Flammen.

Einige Thüringer wurden durch eine Warnung auf dem Handy geweckt. Sie wurden dazu aufgefordert, ihre Türen und Fenster geschlossen zu halten. Der Grund war die Rauchentwicklung.

Thüringen: Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden

Am Mittwochmorgen um etwa 0.30 Uhr konnten die Einsatzkräfte das Feuer löschen.

Eine Spur fanden die Beamten gegen 1 Uhr zwischen Marolterode und Schlotheim. Im Straßengraben entdeckte die Polizei einen nicht mehr zugelassenen Fiat. Wenig später wurde auch der mutmaßliche Fahrer des Autos gefunden – ein 27-jähriger Mann, der offensichtlich Drogen genommen hatte.

Die Polizei hat in seinem Auto mehrere Werkzeuge und Buntmetall gefunden. Ob er allerdings für das Feuer in der Lagerhalle verantwortlich ist, ist noch unklar. Die die Polizei Thüringen am Nachmittag jedoch bekanntgab, gehen die Ermittler von Brandstiftung aus.

-------------

Mehr Themen:

Suhl: Oberbürgermeister wegen Flüchtlingsheim total verzweifelt – er fordert SEINE Hilfe

Gera: Schwarzarbeit auf dem Bau – diese unglaubliche Summe wurde unterschlagen

Thüringen: Feuerwehrmann stirbt bei Unfall – was am Unglücksort passiert, macht wütend

-------------

„Wie das Feuer gelegt wurde, ist noch offen. In der Halle fanden sich mehrere brennbare Materialien. Die Ermittlungen dauern an“, so die Beamten.

Hast du etwas gesehen? Dann melde dich bei der Kriminalpolizei in Mühlhausen in Thüringen unter der Telefon 03601/4510.(bp/ldi)