Hans-Georg Maaßen: Rennen um Süd-Thüringen – „Ist Maaßen noch zu verhindern?“

Superwahljahr 2021: Diese Entscheidungen stehen an

Superwahljahr 2021: Diese Entscheidungen stehen an

Im Wahljahr 2021 fallen in Deutschland einige richtungsweisende Entscheidungen. Die wohl wichtigste: Am 26. September wird der 20. Deutsche Bundestag gewählt. Wir zeigen Dir, welche Wahlen dieses Jahr anstehen.

Beschreibung anzeigen

Vor ein paar Monaten hat er noch die Schlagzeilen der größten deutschen Zeitungen dominiert. Mittlerweile redet kaum noch jemand über den kontroversen Süd-Thüringer CDU-Kandidaten Hans-Georg Maaßen.

Das Rennen im Wahlkreis 196 könnte aber eng werden. Immerhin hat die SPD einen starken Kandidaten aufgestellt – den ehemaligen und beliebten Biathleten Frank Ulrich. Dann gibt es ja aber noch die beiden Kandidaten von den Grünen und den Linken. Und die könnten Hans-Georg Maaßen gerade recht kommen.

Hans-Georg Maaßen: In einer Wahlprognose ist er noch knapp vorne

Ein Nutzer auf Twitter hat ein Gedankenexperiment durchgespielt. Er zitierte eine Wahlprognose der Website „election.de“. Laut dieser würde Maaßen bei der Bundestagswahl 29 Prozent der Erststimmen bekommen, gefolgt von Ulrich (23 Prozent) und dem Kandidaten der AfD.

Ulrich könnte Maaßen also durchaus noch gefährlich werden – gerade jetzt, wo die CDU in Umfragen mehr und mehr in den Keller rutscht.

DAS könnte Hans-Georg Maaßen in die Karten spielen

Der Twitter-Nutzer sieht aber ein Problem: Wenn die Wähler der Linken und der Grünen lieber ihre Kandidaten wählen, könnte das dem kontroversen CDU-Kandidaten in die Karten spielen. Denn dann würden Ulrich die entscheidenden Punkte fehlen, um den ehemaligen und umstrittenen Verfassungsschutzpräsidenten noch zu schlagen.

---------------------------

Mehr News aus der Politik

Linke Thüringen: Sahra Wagenknecht mit heftigen Worten zur Afghanistan-Krise – „fahrlässige Beihilfe zur Tötung“

---------------------------

Besonders bitter: Die Kandidaten von der Linken und der Grünen haben laut der Prognose kaum eine Chance, die Wahl für sich zu entscheiden. Die Konsequenz für den Twitter-Nutzer ist klar: Linke und Grüne müssen ihren Kandidaten den Rücken kehren. Stattdessen sollten sie die SPD um Frank Ulrich unterstützen, um so Hans-Georg Maaßens Weg in den Bundestag auszubremsen.

Doch dass die Parteien dies tun, ist sehr unwahrscheinlich. Dennoch: Das Rennen um den Wahlkreis 196 bleibt weiter spannend.