Nordhausen: Unbekannte legen Feuer in Wohnblock – war es ein fremdenfeindlicher Angriff?

In Nordhausen wurde eine Frau bei dem Brand verletzt. (Symbolbild)
In Nordhausen wurde eine Frau bei dem Brand verletzt. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Deutzmann

Nordhausen. War es ein fremdenfeindlicher Angriff? In Nordhausen brannte am frühen Mittwochmorgen.

Wie die Polizei aus Nordhausen mitteilt, ist die Feuerwehr gegen 5 Uhr zur Sundhäuser Straße ausgerückt.

Nordhausen: Frau erleidet Rauchgasvergiftung

In einem Wohnblock, in dem überwiegend ausländischen Menschen leben, brannten zwei Schuhabtreter vor Wohnungstüren. Die Bewohner hatten bereits selbst mit dem Löschen begonnen.

Dabei erlitt eine 32-Jährige eine Rauchgasvergiftung. Die Kripo aus Nordhausen geht derzeit davon aus, dass die Schuhabtreter in Brand gesetzt worden sind. Sie hat die Ermittlungen wegen des Verdachtes der schweren Brandstiftung aufgenommen. Auch ein Spezialhund war im Einsatz.

------------

Mehr aus der Region:

Thüringen: Ungewöhnliche Aktion! Tempo-Sünder ernten bei „Mini-Polizisten“ Saures

Hund in Gotha: Besitzerin platzt der Kragen – „muss mich für diese Stadt schämen“

Corona in Weimar: Schüler machen Lolli-Tests – Ergebnis ist schockierend

------------

Jedoch gebe es derzeit keine Hinweise auf ein fremdenfeindliches Motiv, teilte die Polizei mit. Die Beamten gehen davon aus, dass die Unbekannten Täter gewaltsam über den Hintereingang ins Treppenhaus kamen und dort die beiden Matten anzündeten.

+++ Thüringen: Mähdrescher fängt Feuer und nimmt Schaumbad – irre Bilder! +++

Der entstandene Sachschaden in Nordhausen wird auf etwa 500 Euro geschätzt. (ldi)