Bodo Ramelow mit überraschenden Worten über Angela Merkel – „Das muss ich einfach mal sagen“

Bodo Ramelow auf Kuschelkurs mit der Kanzlerin?
Bodo Ramelow auf Kuschelkurs mit der Kanzlerin?
Foto: IMAGO / Karina Hessland

Bodo Ramelow findet warme Worte für die scheidende Kanzlerin!

Trotz der politischen Differenzen und dem Wirbel um die Bundestagswahl bekundet Bodo Ramelow seine tiefste Anerkennung gegenüber Angela Merkel.

Bodow Ramelow ergriffen von Merkels Rede

Die Ergebnisse der Bundestagswahl stehen nun schon seit über einer Woche fest. Das kann man über die Regierungsbildung in Berlin nicht sagen. Egal, wie lange die Sondierungsgespräche dauern werden, klar ist, dass Angela Merkel ihren Posten als Bundeskanzlerin nach 16 Jahren so oder so verlassen wird.

+++ Corona in Thüringen: 2G, 3G-Plus oder Verzicht auf Regeln – Veranstalter können frei entscheiden +++

So wird ihre Ansprache zum Tag der Deutschen Einheit wohl einer der letzten Auftritte als Kanzlerin sein. Eine gewisse Schlagkraft haben die Worte von Angela Merkel allerdings weiterhin. Zumindest zeigt sich Ministerpräsident Bodo Ramelow nach der Rede am vergangenen Sonntag sichtlich ergriffen. In einem Interview mit „ntv“ bekundet Ramelow seine Anerkennung für die CDU-Politikerin.

Am 3. Oktober verkündete diese nämlich, dass das deutsche Volk die Demokratie immer wieder neu erfinden, aber auch Gegensätze aushalten müsse. Besonders in den neuen Bundesländern wie Thüringen ist das ein wichtiger Aspekt. „Ich habe sie noch nie so deutlich aus ostdeutscher Perspektive und aus ostdeutscher Verletzung sprechen hören“, gesteht Ramelow. „Das muss ich ehrlich mal sagen.“

Bodo Ramelow: „Das ist mir unter die Haut gegangen“

Er habe über viele Jahre lang eng mit der Kanzlerin zusammengearbeitet und dabei immer wieder schwere Situationen rund um die deutsch-deutsche Integration aushalten müssen. Umso sensibler wurden die persönlichen Erfahrungen der scheidenden Kanzlerin aufgenommen. Angela Merkel erzählte in ihrer Ansprache, dass sie es als junges Mädchen aus der ehemaligen DDR nicht immer leicht gehabt habe. „Es war nicht so, dass sie sich beklagt hat, sondern sie hat einfach gesagt, ich will es mal an zwei persönlichen Beispielen festmachen, wie über ostdeutsche Biografien geredet wird. Das ist mit unter die Haut gegangen“, erklärt Ramelow.

--------------------------

Mehr aus Thüringen:

--------------------------

Nicht nur der Ministerpräsident war gerührt, für Merkel gab es nach ihrer Rede Standing Ovation vom gesamten Publikum. Gegenüber „ntv“ sagt Bodo Ramelow allerdings auch, dass viel für das demokratische Parteiensystem in Deutschland und den Respekt unter den Menschen getan werden müsse. (neb)