Thüringen: Mietpreise in den Städten explodieren – doch diese Prognose überrascht

Die Preise für Mietwohnungen sind immer mehr explodiert. (Symbolbild)
Die Preise für Mietwohnungen sind immer mehr explodiert. (Symbolbild)
Foto: dpa

Die Mietpreise in den Städten in Thüringen explodieren, seit dem Coronajahr noch mehr als zuvor.

Nun geben Experten allerdings eine Prognose ab, die für Wohnungen und Häuser in Thüringen Hoffnung machen.

In Erfurt, Weimar oder Jena sind die Immobilienpreise laut des Wohnatlas 2021 deutlich gestiegen.

Mietpreise in Thüringen explodieren, doch es gibt Hoffnung

Dieser zeigt deutliche Unterschiede auf, auch zwischen diesen Städten.

------------------------------------

• Mehr Themen:

-------------------------------------

Denn die Mietpreise berechnen sich natürlich auch anhand von Bevölkerungszahlen innerhalb bestimmter Kreise. Und diese Zahlen gehen vor allem in den östlichen Bundesländern wie Thüringen zurück.

Gera, Suhl und Kyffhäuserkreis werden rapide sinken

Vor allem in Gera (-13 Prozent), Suhl (-15 Prozent) und dem Kyffhäuserkreis (-12,5 Prozent) sind die prognostizierten Rückgänge der Bevölkerung bis 2030 massiv.

Auch in Erfurt wird sowohl ein Rückgang der Bevölkerung als auch der Mietpreise erwartet, in Jena und Weimar hingegen rechnet der Wohnatlas mit einem Plus.

+++ Corona in Thüringen: Impfgegner schicken Drohbriefe – Ärzte sprachlos: „Radikalität, die wir so nicht kannten“ +++

Mehrere Faktoren sind wichtig für die Entwicklung der Mieten

In die Mietpreise fließen noch andere Aspekte wie Altersstruktur, Haushaltsgröße, Einkommensentwicklung und Wohnungsangebot mit ein.

Wenn dementsprechend mehr Wohnungen und Häuser auf dem Markt sind als nachgefragt werden, dann sinken die Preise.

Durchschnittlicher Rückgang von zwei Prozent

Für den gesamten Freistaat wird bis 2030 ein durchschnittlicher Rückgang der Mietpreise um zwei Prozent erwartet.

Das Problem für Städte wie Erfurt: Wenn die Nachfrage sinkt, dann sinkt damit auch der Wert eines Gebäudes sowie eines Grundstücks.

Die Mietpreise werden sich aber vorerst nicht so schnell wieder auf ein niedrigeres Niveau entwickeln. Das dauert noch ein paar Jahre. (fb)