A9 in Thüringen: Wildschweine sorgen für heftigen Crash – Autobahn vollständig gesperrt!

A9 in Thüringen: Eine Rotte Wildschweine sorgte Sonntagnacht für einen heftigen Unfall! (Symbolbild)
A9 in Thüringen: Eine Rotte Wildschweine sorgte Sonntagnacht für einen heftigen Unfall! (Symbolbild)
Foto: picture alliance / Benjamin Beytekin | Benjamin Beytekin

Dittersdorf/Triptis. Heftiger Unfall in der Nacht zu Sonntag: Auf der A9 in Thüringen sind kurz nacheinander sechs Autos verunfallt!

Der Grund dafür: Auf der A9 in Thüringen zwischen Dittersdorf und Triptis überquerte eine Rotte Wildschweine die Fahrbahn!

A9 in Thüringen: Wildschweine auf der Fahrbahn!

Gegen 23.40 Uhr versuchten die Wildschweine die Fahrbahn zu passieren – dabei erfassten vorbeifahrende Autos die Tiere. Darauffolgende Autos fuhren über die Kadaver der Wildschweine.

+++ Thüringen: Experten entsetzt – immer mehr Tiere sterben qualvollen Tod +++

----------------

Das könnte dich auch interessieren

A4 in Thüringen: Auto fährt auf Sattelschlepper auf – Mann verletzt in Klinik gebracht

Thüringen: Tödlicher Motorrad-Unfall! 46-Jähriger hat keine Chance

Opel in Eisenach: Auto-Experte mit klarer Ansage – „nichts als eine Hülle bleibt übrig“

----------------

Insgesamt sechs Autos waren an dem Crash beteiligt, keiner der Insassen ist bei dem Unfall verletzt worden! Drei der Unfallfahrzeuge sind nicht mehr fahrbereit.

----------------

So vermeidest du einen Wildunfall

  • Vorausschauend Fahren und Gefahrenbewusstsein erhöhen
  • In der Dämmerung an Waldabschnitten und Feldrändern besonders aufpassen
  • Wenn ein Tier am Straßenrand entdeckt wird, deutlich langsamer fahren oder abbremsen
  • Fernlicht abschalten: Werden Wildtiere geblendet, bleiben sie stehen
  • Hupen hilft das Tier zu verscheuen

----------------

Stundenlange Vollsperrung in Richtung Berlin

Die Beseitigung der toten Wildschweine zog sich: Rund zwei Stunden ging auf der A9 in Richtung Berlin nichts mehr! Um 2 Uhr konnte die Autobahn dann Sonntagnacht wieder befahren werden.

+++ Corona in Thüringen: „Impfstellen haben sich überholt“ – Hausärzte mit deutlichen Worten +++

Ersten Schätzungen zufolge ist bei den Crashs ein Schaden von rund 15.000 Euro entstanden. (jko)

In Thüringen ist ein 59-jähriger Mann bei einem Hausbrand schwer verletzt worden. Mehr dazu erfährst du hier >>>.