Thüringen: Alles wird teurer – zumindest ER bleibt aber günstig

Thüringen: Gefühlt wird alles gerade teuer. In dieser einen Sache sollen die Preise aber konstant bleiben. (Symbolbild)
Thüringen: Gefühlt wird alles gerade teuer. In dieser einen Sache sollen die Preise aber konstant bleiben. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / SKATA

Gefühlt folgt in Thüringen gerade ein Preis-Horror auf den Nächsten. Sei es an der Tanksäule, in der Stromrechnung oder im Baumarkt.

Irgendwie ist alles in letzter Zeit ziemlich teuer geworden! Für das Weihnachtsfest gibt es zumindest eine gute Nachricht für die Menschen in Thüringen.

Bei einer Sache bleiben die Preise nämlich ganz wie gewohnt – zumindest werden sie aber nicht teurer als im letzten Jahr.

Thüringen: Hier blieben die Preise für das Weihnachtsfest konstant

Die Branche der Weihnachtsbaumerzeuger freut sich nämlich verkünden zu können: Die Weihnachtsbäume bleiben im Jahr 2021 günstig! Das sagt der „Bundesverband der Weihnachtsbaum- und Schnittgrünerzeuger“ (BWS) und der „Verband natürlicher Weihnachtsbaum“ (VNWB) in einer gemeinsamen Presse-Erklärung. Demnach würden die größten überregionalen Weihnachtsbaum-Verbände mit ausreichenden Bäumen rechnen und keinen bedeutenden Preisanstieg erwarten.

+++ Wetter in Thüringen: Erster Frost im Oktober – folgt bald der Schnee? +++

„Durch die optimalen Wetterbedingungen und die vorausschauende Arbeit der Familienbetriebe bleiben die Preise aller Voraussicht nach konstant“, sagte VNWB-Boss Benedikt Schneebecke. Dazu ergänzt BWS-Chef Bernd Oelkers:

„Da wir kaum Spätfröste, dafür aber ausreichend Niederschläge hatten, können sich alle zum Fest auf einen erschwinglichen und dennoch echten Baum freuen.“

-------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

A9 in Thüringen: Sechs Crashs hintereinander wegen Wildschweinen – Autobahn stundenlang gesperrt

Thüringen: Brand in Mehrfamilienhaus – Mann (59) schwerverletzt

Lotto in Thüringen: Krasse Forderung an 70-Jährigen – eine Sache kommt ihm komisch vor

-------------------------

Auch in diesem Jahr muss also keiner Befürchtet, dass einem der Weihnachtsbaum ein Loch in den Geldbeutel brennt. In letzter Zeit machen das ohnehin genug andere Dinge. (bp)