Ilmenau: Ekel-Fund auf der Straße stellt Polizei vor ein Rätsel

Ilmenau: Die Polizei macht einen traurigen Fund auf der Straße. (Symbolbild)
Ilmenau: Die Polizei macht einen traurigen Fund auf der Straße. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Hanno Bode (Fotomontage: DERWESTEN)

Ilmenau. Egal ob Hunde, Katzen oder Meerschweinchen – Tiere, die von ihren Besitzern auf der Straße ausgesetzt werden, sind schrecklicherweise längst nichts Neues mehr.

Doch jetzt wurde an einem Straßenrand in Ilmenau eine Tierart gefunden, die selbst die Polizei vor ein großes Rätsel stellt. Die Ilmenauer Beamten ermitteln jetzt wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Ilmenau: Polizisten finden Hunderte von IHNEN

Wie die Polizei Ilmenau am Montagmorgen berichtete, sind an einem Kreisverkehr „Am Eichicht“ in Ilmenau rund 100 tote Guppys gefunden worden, die auf einer Strecke von knapp 50 Metern verteilt am Boden lagen.

Bei den Lebewesen handelt es sich um Süßwasserzierfische, die ursprünglich aus den Gewässern der Karibik und den küstennahen Gewässern in Südamerika stammen. Aufgrund ihrer kunterbunten Farben und schnellen Vermehrung sind Guppys in Deutschland als Aquarientiere sehr beliebt.

--------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

--------------------------

Wo die toten Fische auf der Straße in Ilmenau genau herkommen oder wer sie dort abgelegt hat, kann bislang nicht gesagt werden. Auch ist nicht klar, ob die Guppys schon tot waren, als sie abgelegt wurden – oder erst an Ort und Stelle qualvoll ersticken mussten.

+++ Thüringen: Mann jagt mit selbstgebasteltem Elektro-Flitzer durch die Straßen – das hat Konsequenzen +++

Die Polizei in Thüringen sucht jetzt dringend Zeugen, die Hinweise geben können. Wenn du weißt, woher die toten Guppys sein könnten, melde dich bei den Beamten in Ilmenau unter der Nummer: 03677/601124. (mkx)