Thüringen: Schwere Regen-Unfälle – Autobahnen werden zur Rutschbahn

Thüringen: Regen führte am Donnerstag zu rutschigen Autobahnen – und Unfällen. (Symbolbild)
Thüringen: Regen führte am Donnerstag zu rutschigen Autobahnen – und Unfällen. (Symbolbild)
Foto: picture alliance/dpa | Frank Rumpenhorst

Hermsdorf/Triptis. Auch in Thüringen haben Sturm und Regen am Donnerstag für großes Chaos gesorgt.

Das Unwetter „Ignatz“ hat seine Spuren hinterlassen und führte auf den Autobahnen in Thüringen zu teils schweren Regenunfällen.

Unter anderem auf der A9 und der A4 in Thüringen war es ganz schön rutschig.

Thüringen: Folgenschwerer Unfall – Autofahrer rast über nasse A4

Wie die Polizei Thüringen berichtet, drückte ein 51-jähriger Autofahrer am Donnerstagabend zwischen den Anschlussstellen Hermsdorf-Süd und Rüdersdorf Richtung Dresden trotz Wind und Regen ordentlich aufs Gaspedal. Dabei hätte er seine Geschwindigkeit den Wetterbedingungen besser anpassen sollen...

Es kam zu gefährlichem Aquaplaning, wodurch der BMW-Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Er knallte mit voller Wucht gegen die Mittelleitplanke, schleuderte von der Fahrbahn und kam im Böschungsgraben auf dem Dach zum Liegen.

Der 51-Jährige verletzte sich bei dem Unfall und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Am BMW entstand ein Schaden von rund 20.000 Euro.

Thüringen: Junge Autofahrerin gerät auf A9 ins Schleudern

Auch auf der A9 hatte eine 19-jährige Autofahrerin die Rutschgefahr auf der nassen Fahrbahn wohl deutlich unterschätzt. Gegen 19.15 Uhr verlor sie zwischen den Anschlussstellen Lederhose und Triptis in Fahrtrichtung München die Kontrolle über ihr Fahrzeug.

------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

------------------

Sie kam mit ihrem Nissan Qashqai nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte gegen eine Tafel. Auch ihr Auto überschlug sich und blieb auf dem Dach im Graben liegen.

+++ Thüringen: Sturm „Ignatz“ sorgt für Chaos – und hinterlässt seine Spuren +++

Die 19-Jährige musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Zwei Fahrspuren der A9 in Thüringen waren an der Unfallstelle gut zwei Stunden lang dicht. (mkx)