Thüringer Autofahrer tanken auf einmal zum Spottpreis – das ist jetzt ein Fall für die Polizei

Einige Thüringer haben in der Nacht zu Sonntag zum Spottpreis getankt. Doch das ist jetzt ein Fall für die Polizei. (Symbolbild)
Einige Thüringer haben in der Nacht zu Sonntag zum Spottpreis getankt. Doch das ist jetzt ein Fall für die Polizei. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / localpic

Triptis. Wo man hinguckt, gibt es Preisexplosionen. Insbesondere bei den Sprittpreisen. Kein Wunder, dass viele Autofahrer zuschlagen, wenn auf der Anzeige niedrige Preise stehen. So wie in Triptis in Thüringen.

Dort konnten in der Nacht von Sonntag auf Montag einige Autofahrer zu Spottpreisen tanken. Doch das ist jetzt ein Fall für die Thüringer Polizei.

Thüringer: Menschen tanken zum Spottpreis – das hat bittere Konsequenzen

Zu schön um wahr zu sein. Das haben sich wohl einige Autofahrer in der Nacht zu Montag gedacht, als sie die Spritpreise an einer Tankstelle in Triptis gesehen haben. Kein Wunder, dass so manch einer zugeschlagen hat. Ohne jedoch zu wissen, dass es da nicht mit rechten Dingen zuging.

------------------------------

Mehr zum Thema:

-------------------------------

Denn wie die Polizei berichtet, hat eine bislang unbekannte Person sich vermutlich ins Benutzerportal für Tankstellen eingehackt und so die Presie fürs Tanken reduziert.

Jetzt ermittelt die Polizei unter anderem wegen des Verdachts auf Computersabotage. Dem Tankstelleneigentümer entstand ein Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. (abr)

Mehr aus Thüringen: „Hobby-Sheriff“ stoppt lauten Mercedes – und muss dafür büßen

Eine skurrile Geschichte aus Nordhausen hat jetzt für Schlagzeilen gesorgt. Einem Mann ging dort ein lauter Auspuff besonders auf die Nerven. Er entschloss sich dazu, einzugreifen – mit schmerzhaften Konsequenzen. Die ganze Geschichte liest du >>>hier.