Thüringen: Mega-Razzia gegen Schleuser – Durchsuchungen in ganz Deutschland, auch Sondershausen

In einer großangelegten Durchsuchungsaktion gegen Schleuserkriminalität haben die Beamten am Mittwoch mehrere Objekte durchsucht – auch in Thüringen.
In einer großangelegten Durchsuchungsaktion gegen Schleuserkriminalität haben die Beamten am Mittwoch mehrere Objekte durchsucht – auch in Thüringen.
Foto: Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Halle

Sondershausen. Mega-Razzia gegen mutmaßliche Schleuserkriminalität in Thüringen!

In ganz Deutschland wurden am Mittwoch insgesamt 41 Objekte durchsucht. Darüber haben die Polizeien aus Berlin, Potsdam, Spremberg (Brandenburg) und Sondershausen (Thüringen) in einer gemeinsamen Pressemeldung berichtet. Der Verdacht: Einschleusen von Ausländern mit so genannten „Scheinvaterschaften“.

Thüringen: Sie ist die mutmaßliche Strippenzieherin

Im Fokus der Ermittler liegt eine 52-Jährige, die in Berlin lebt. Sie hat die vietnamesische Staatsangehörigkeit und soll für die Vermittlung von Scheinvaterschaften verantwortlich sein. Dafür soll sie dann im Gegenzug Geld bekommen haben.

Was ist eine Scheinvaterschaft? Dabei gibt eine Person an, Vater eines Kindes zu sein, obwohl sie mit ihm gar nichts zu tun hat. Dadurch erhalten die Kinder die deutsche Staatangehörigkeit – und auch die Mutter des Kindes kann ein Aufenthaltsrecht in Deutschland erhalten.

------------------------

Das ist die Stadt Sondershausen:

  • Durchgangsgebiet vieler Völkerschaften, gut erhaltene Feuer- und Werkstellen von vor 400.000 Jahren gefunden
  • erste urkundliche Erwähnung im Jahr 1125
  • rund 21.000 Einwohner (Stand: Dezember 2020) in elf Ortsteilen
  • Kreisstadt des Kyffhäuserkreises
  • Sehenswürdigkeiten unter anderen: Schlossmuseum, Kaliwerk Glückauf und Mikwe von Sondershausen
  • Oberbürgermeister ist Steffen Grimm (parteilos)

------------------------

+++ Flughafen Leipzig-Halle: Einmaliger Besuch! Diese Mega-Maschine ist im Anflug +++

Die Vermittler kassieren für so etwas ordentlich. Laut Polizei verlangen sie Beträge zwischen 5.000 und 15.000 Euro. Die Scheinväter gehen bei dem Deal auch nicht leer aus. Sie kriegen meist zwischen 3.000 und 6.000 Euro.

Ermittler durchsuchen 41 Objekte – darunter eines in Thüringen

Bereits im November hatte die Polizei schon die Wohnung der mutmaßlichen Schleuserin aus Vietnam durchsucht. Dabei haben sie Beweismittel gefunden, die dann zu weiteren Durchsuchungen am Mittwoch geführt haben.

------------------------

Mehr Themen:

Gera: Nach tödlichem Angriff auf Großmutter – Angeklagter: „Habe gedacht, sie ist der Teufel“

Thüringen: Schneechaos auf den Straßen! Hier musst du jetzt besonders aufpassen

Thüringen: Mädchen (4) stirbt bei Rodelausflug – DAS ist das Gerichtsurteil

------------------------

Die Ermittler gingen zeitgleich bei 41 Objekten vor – eines davon befand sich in Sondershausen. Sie konnten zahlreiche Beweisgegenstände wie Handys und Unterlagen sicherstellen, die gerade ausgewertet werden. Insgesamt 650 Beamte kamen zum Einsatz.

Rund 18 männliche und 23 weibliche vietnamesische Menschen sind untersucht worden. Bei zehn ergab sich der Verdacht, dass sie sich unerlaubt in Deutschland aufhalten. (bp)