A71 in Thüringen: Nächtliche Vollsperrung! DAS ist der Grund

zwei Streifenwagen hatten es besonders eilig – und dann kam es zum Crash. (Symbolbild)
zwei Streifenwagen hatten es besonders eilig – und dann kam es zum Crash. (Symbolbild)
Foto: picture alliance / imageBROKER | Jochen Tack

Gotha. Da hat's aber auch gescheppert auf der A71 in Thüringen!

Durch einen heftigen Crash musste die A71 komplett gesperrt werden. Die Polizei Thüringen ist glücklicherweise direkt vor Ort gewesen – obwohl man hier nicht unbedingt von Glück sprechen kann.

A71 in Thüringen: Mehrere Personen verletzt

Ein nächtlicher Polizeieinsatz ist erstmal nichts Ungewöhnliches. Doch der geriet in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ein wenig aus der Bahn.

Zwei Polizeifahrzeuge aus Gotha hatten es eilig. Sie waren auf der A71 in Richtung Sangerhausen unterwegs.

Kurz vor 3 Uhr fuhren sie durch den Tunnel Behringen. Um danach die Abfahrt Richtung Schweinfurt zu erwischen, zog der erste Streifenwagen nach links rüber – und dann krachte es gewaltig! Denn der Beamte des anderen Streifenwagens bemerkte das erst zu spät und konnte nicht mehr handeln.

Somit crashte der hintere Einsatzwagen direkt in das Fahrzeug seiner Kollegen. Dabei verwundeten sich alle vier Beamten.

Vollsperrung auf der A71 in Thüringen

Sie hatten aber Glück im Unglück: es handelt sich hierbei um leichte Verletzungen.

------------------

Mehr Polizeimeldungen:

------------------

Die Autos traf es da schon härter. Der Schaden beträgt um die 50.000 Euro.

Um die Autobahn wieder freizuräumen, musste der Abschleppdienst anrücken. Das führte zu der nächtlichen Vollsperrung beider Fahrbahnen. Ab 5 Uhr floss der Verkehr dann aber wieder in beide Richtungen einwandfrei. (mbe)