Thüringer „Querdenker“ zeigt bei Demo falsches Attest vor – das hat jetzt Konsequenzen

Verschwörungstheorien - warum sie in Krisen so viele Menschen anziehen

Verschwörungstheorien - warum sie in Krisen so viele Menschen anziehen

5G-Netze, Bill Gates, ein Laborunfall in Wuhan: Um den Ursprung von Covid-19 ranken sich zahlreiche Verschwörungstheorien. Für Experten ist das keine Überraschung. In Krisen geben sie einigen Menschen demnach zumindest ein Gefühl von Kontrolle zurück.

Beschreibung anzeigen

Hannover/Sömmerda. Ein selbsternannter „Querdenker“ aus Thüringen ist verurteilt worden.

Ein Richter hat Thomas Brauner aus Sömmerda in Thüringen zu einer Bewährungsstrafe von zwei Monaten verdonnert.

Thüringer Corona-Leugner wie immer ohne Maske unterwegs

Der Corona-Leugner hatte im Februar am Rande einer Demo in Hannover, bei der er eigentlich als Redner auftreten wollte, der Polizei ein falsches Masken-Attest gezeigt. Auch vor Gericht trat er – wie vorher bei Telegram angekündigt – ohne Mund-Nasen-Schutz auf, berichtete zuerst „t-online“.

+++ Bodo Ramelow konfrontiert Corona-Kritiker – „ein offensichtlicher Widerspruch in sich“ +++

Demnach war er zuvor auch schon wegen Diebstahls, Sachbeschädigung, Betrugs und Körperverletzung verurteilt worden.

--------------

Ähnliche Themen:

--------------

Der Thüringer „Querdenker“ hatte auch schon zwei Mal bundesweit Schlagzeilen gemacht. Vor allem mit seinem Sprung auf die Bühne des damaligen CDU-Kanzlerkandidaten Armin Laschet auf dem Erfurter Anger.

In seiner Rolle als Busfahrer hatte er außerdem Kinder dazu aufgefordert, ihre Masken abzunehmen. Ein Video davon stellte er dann ins Netz. Seinen Job ist Brauner inzwischen los – laut „t-online“ aber nicht wegen der Masken-Aktion.

Thüringer muss auch Sozialstunden ableisten

Der Thüringer bekam am Amtsgericht Hannover aber nicht nur die Bewährungsstrafe aufgebrummt, sondern muss auch noch 150 Sozialstunden ableisten – als Erwerbsloser habe er ja jetzt Zeit, so der Richter.

+++ Gedenkstätte Buchenwald entlarvt paradoxen Hass – „Geschichte wird instrumentalisiert“ +++

Brauner hat auf das Urteil öffentlich reagiert. Er spricht von „Willkür der Justiz“ und „korrupten Richtern und Staatsanwälten“. Diese müsse man „entfernen“. Die „Skandal-Justiz“ habe ihm „den Krieg erklärt“. Er habe Berufung eingelegt. (red)