Thüringen: Wieder Hygienespaziergänge im Freistaat – mehrere tausend Menschen auf den Straßen

Am Sonntag demonstrierten wieder Tausende Menschen gegen die Corona-Maßnahmen. (Archivbild)
Am Sonntag demonstrierten wieder Tausende Menschen gegen die Corona-Maßnahmen. (Archivbild)
Foto: Michael Reichel / dpa

Schon wieder waren Gegner der Corona-Maßnahmen in Thüringen auf der Straße.

Am Sonntag haben etwa 2.900 Menschen in den Städten im Freistaat gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. Insgesamt 17 Demonstrationen fanden statt. Nur drei davon waren angemeldet, bestätigte ein Sprecher der Polizei in der Nacht zu Montag.

In ganz Thüringen sprach die Polizei mehrere Anzeigen aus.

Thüringen: Mehrere Tausend Menschen demonstrieren gegen die Corona-Maßnahmen

Die meisten Menschen versammelten sich den Angaben der Polizei zufolge in Eisenach (900) und in Gotha (800). Auch in Tambach-Dietharz (100), Waltershausen (35), Friedrichsroda (35) und Wandersleben (200) versammelten sich Menschen. Daneben gab es auch Demonstrationen in Erfurt, Bad Langensalza, Mühlhausen, Greußen, Schleusingen und Bad Liebenstein.

+++ Alle Infos zur Corona-Situation im Freistaat +++

Nicht immer verliefen die Demonstrationen friedlich. Die Beamten mussten unter anderem wegen Sachbeschädigung eingreifen.

----------------

Mehr Themen:

Thüringen: Dramatische Rettungsaktion! Feuerwehr findet unterkühlte junge Frau in Waldstück

Thüringen: Mann kommt nach Hause und kriegt die Tür nicht auf – dann schlägt er seiner Nachbarin ins Gesicht

Thüringen: Heftiger Crash am Wochenende! Autos schrottreif

----------------

Beim Einsatz in Gotha wurden fünf Polizeikräfte leicht verletzt. Oftmals hielten sich die Demonstrierenden nicht an die geltenden Auflagen.

Die Bilanz der Hygienespaziergänge am Sonntag:

  • 239 Platzverweise
  • 11 Strafverfahren
  • 179 Ordnungswidrigkeitsverfahren
  • Fünf Verletzte Polizisten

(bp, dpa)