Biathlon in Thüringen: Sie ist der neue Star im deutschen Kader – mit DIESER Kampfansage positioniert sich Vanessa Voigt fürs Olympia-Jahr

Mit einer Kampfansage positioniert sich Vanessa Voigt (24) für das Olympia-Jahr 2022. (Archivbild)
Mit einer Kampfansage positioniert sich Vanessa Voigt (24) für das Olympia-Jahr 2022. (Archivbild)
Foto: IMAGO / Eibner Europa

Oberhof/Schmalkalden. Die Thüringer Biathletin Vanessa Voigt kann sich in letzter Zeit vor Interview-Anfragen kaum retten. Das „Who-Is-Who“ der deutschen Presse klingelte in den letzten Tagen bei der 24-Jährigen aus Schmalkalden durch.

Kein Wunder: In ihrer allerersten Weltcup-Saison hatte Vanessa Voigt nach drei Rennen schon die Olympia-Norm in der Tasche. In der Gesamtwertung liegt sie nach dem ersten Trimester auf einem fantastischen 18. Platz.

„Besser als erhofft“, kommentiert die bescheidene Biathletin aus Thüringen den bisherigen Verlauf ihrer Saison auf Instagram. In dem zeigt Vanessa Voigt auch, worauf sie sich bei allem Trubel um ihre Person am meisten konzentriert: Auf alle, die noch nicht überzeugt sind.

Biathlon in Thüringen: Vanessa Voigt mit klarer Ansage an ihre Kritiker

„An all die Kritiker“, schreibt sie in dem Beitrag, der bisher mit Abstand die meisten Likes auf ihrem Account erhalten hat: „Ich werde wie bisher weiter Tag für Tag hart arbeiten!“ Das klingt nicht nach einer Athletin, die plant, sich über die Feiertage auf ihren Lorbeeren auszuruhen. Wie es scheint, ist Vanessa Voigt für das kommende Olympia-Jahr komplett im Angriffsmodus.

Die Früchte ihrer Arbeit kann sie dann im nächsten Heimrennen im Januar ernten – leider ohne Thüringer Fans im Rücken. Der Weltcup vom 3. bis zum 9. Januar in Oberhof muss coronabedingt erneut ohne Zuschauer stattfinden.

------------------------

Das ist Vanessa Voigt:

  • Biathletin aus Thüringen
  • Geboren am siebten Oktober 1997 in Schmalkalden (24 Jahre)
  • größter Erfolg bisher – Gewinn der Gesamtwertung des IBU-Cups (2020/21)
  • Debut im Weltcup: 2021

------------------------

Ihre Fans – es werden immer mehr – werden das Rennen natürlich trotzdem verfolgen. Dann eben im TV und im Livestream. Schon jetzt geben ihr viele Fans die besten Wünsche mit auf den Weg – beziehungsweise auf die Loipe.

Hier ein Auszug aus den Kommentaren:

  • „Kritiker? Deine Leistung kann man doch eigentlich nicht kritisieren, das war grundsolide.“
  • „Du bist stark! Weiter so! Wir sind stolz auf dich! Lass die Leute reden!“
  • „Du hast so viel geschafft, Glückwunsch! Auch im nächsten werden wir dich weiterhin unterstützen, gib dein bestes!“
  • „Es wird leider einfach immer viel zu viel von einem erwartet. Du gehst deinen Weg und das machst du super. Kannst stolz auf dich sein!“

Das erste Trimester ist geschafft. Im kommenden Jahr kann die Thüringer Biathletin Vanessa Voigt dann beweisen, dass sie tatsächlich die neue Hoffnung für den deutschen Biathlon ist. (bp)