Veröffentlicht inThüringen

Thüringen: Hoffnung nach kaltblütiger Luchs-Tötung – HIER wurde ein neues Tier gesichtet

luchs.jpg
In der Nähe von Buttstädt (Thüringen) wurde ein Luchs erschossen. Die Polizei ermittelt. (Archivbild) Foto: IMAGO / Karina Hessland

Buttstädt / Harz. 

Schrecklicher Fund im Kreis Sömmerda.

Mitarbeiter der Deutschen Bahn haben an einer Bahnstrecke bei Buttstädt (Kreis Sömmerda) einen toten Luchs gefunden – er ist dort offenbar kläglich verendet. Nur wenige Tage später gibt es aber wieder Hoffnung für die Luchse in Thüringen.

Kreis Sömmerda: Luchs getötet – steckte in Wilderer dahinter?

Am Körper des Tieres wurde eine Einschussstelle gefunden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen – auch die untere Naturschutzbehörde weiß Bescheid.

„Mich macht der Abschuss dieses Luches unendlich traurig“, sagte die Thüringer Umweltministerin Anja Siegesmund in einer Pressemeldung. Nicht nur sei der Luchs eine streng geschützte Tierart, in Thüringen seien daneben auch nur wenige dieser Tiere überhaupt wieder gesichtet worden so die Ministerin weiter.

—————-

Das ist ein Luchs:

  • Größte Raubkatze in Europa
  • Früher kam sie häufig in Deutschland vor
  • Durch Ansiedlungsprojekte kehrt sie langsam zurück
  • Insgesamt vier Arten: Rotluchs, Pardelluchs, Kanadischer Luchs, Eurasischer Luchs
  • Ein Rotluchs wird beispielsweise sieben Jahre alt

—————-

Das tote Tier soll jetzt in das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung nach Berlin gebracht werden. Den Transport hat das Umweltministerium am Montag veranlasst. Dort soll unter anderem die genaue Todesursache ermittelt werden. Außerdem werden weitere Daten erfasst, die zum Beispiel die Genetik des Tieres betreffen. Diese sind unter anderem für das Luchs-Monitoring wichtig.

Polizei geht von Tötung aus

Dass es sich bei dem schrecklichen Vorfall um eine Tötung handelt, ist mittlerweile sicher. Die Einsatzkräfte haben im Körper des Tieres Geschossteile gefunden. Die Ergebnisse der Obduktion sollen später der Kriminalpolizei in Thüringen übermittelt werden.

—————-

Mehr Themen:

Meiningen: Frau läuft mit „Gewehr“ durch Wohngebiet – ihre Begründung ist unfassbar

Post in Thüringen: Mann erhält Paket – doch eine Sache macht ihn stutzig

Thüringen: Traurige Zahlen! In dieser Umfrage hinkt der Freistaat deutlich hinterher

—————-

Die Ermittler hoffen, dass irgendjemand im Zusammenhang der Tat etwas verdächtiges Beobachtet hat. Wenn du weiterhelfen kannst, sollst du dich an die Kriminalpolizei in Thüringen unter der: 0361/574-324003 wenden.

Neuer Luchs im Südharz

Nur wenige Tage nach der Schlimmen Tötung des Luchses im Kreis Sömmerda, gibt es wieder bessere Nachrichten aus Nord-Thüringen. Im Süd-Harz hat sich offenbar ein neuer Luchs angesiedelt. Das Video eines ortsansässigen Waldbesitzers von einem umherstreifenden Luchs konnte als Nachweis bestätigt werden, wie der Umweltverband Nabu Thüringen am Freitag mitteilte. Eine weitere Aufnahme des Waldbesitzers von einem Luchs werde derzeit noch überprüft. Bei der im Südharz gesichteten Großkatze mit den Pinselohren handele es sich wahrscheinlich um ein relativ junges Weibchen, hieß es.

In Thüringen gibt nach Angaben des Nabu etwas mehr als eine Handvoll Tiere. (dpa, bp)

Mehr aus Thüringen: Dieses Meme feiern gerade alle im Freistaat ab

Wer kennt dieses Phänomen nicht in Thüringen? Kaum liegt Schnee in Oberhof lässt sich unter fast allen Thüringern ein bestimmtes Verhalten beobachten. Ein Meme darüber feiern gerade in sozialen Medien alle ab. Mehr dazu >>>hier.